Schriftsteller und Mathematiker Eugen Ruge
Wer genau hinschaut, kann Gott erkennen. So steht das in der Bibel und so sieht das auch der Mathematiker und Bestseller-Autor Eugen Ruge. Er sagt sogar, es mache keinen Sinn, nicht an Gott zu glauben – auch wenn sein Glaube nicht klar definiert ist.
Die Bibel hat doch recht
Die Bibel sei unglaubwürdig, weil es darin viele Widersprüche gebe – lautet eine oft gehörte Meinung. Ein Beispiel ist bis heute, dass der Hase in der Bibel als Wiederkäuer bezeichnet wird, obschon er dies gar nicht sei.
Glaube und Wissenschaft
Immer wieder einmal betonen Christen, dass Gott sich beweisen lasse. Und immer wieder einmal antworten Atheisten, dass für sie Gottes Nicht-Existenz bewiesen sei. Beides ist Humbug!
Populär-Wissenschaftler Kaku
Michio Kaku, einer der bekanntesten Physiker in den USA, sagt, dass es klare wissenschaftliche Hinweise auf die Existenz Gottes gibt. Dazu entwickelte er eine hochkomplexe Theorie, die auf Tachyonen gründet.
Der «Stern» von Bethlehem
In der Bibel ist von einer leuchtenden Himmelserscheinung die Rede, welche den Besuchern aus Asien den Weg gewiesen hatte. Heute wird dies oft als «Stern von Bethlehem» bezeichnet. Doch nach heutiger Berechnung könnte der Jupiter gemeint sein...
Glaube und Naturwissenschaft
Der Christ und ETH-Astrophysiker Prof. Dr. Arnold Benz bietet mit seinen Thesen eine tragfähige kommunikative Plattform zum Brückenschlag zwischen physikalischer Kosmologie und Schöpfungsglaube. Theologe Walter Gut hat sich mit ihnen befasst.
Oxford-Professor John Lennox
Der britische Mathematiker John Lennox hat in Marburg erklärt, aus welchem Grund Atheisten nicht an Gott glauben – und wie Christen argumentieren können. «Es gibt keinen Widerspruch zwischen Wissenschaft und Glaube», sagte er.
Adam und Eva
Die Molekular-Genetikerin Georgia Purdom veröffentlicht in diesen Tagen eine Dokumentation, welche die biblische Geschichte von Adam und Eva belegt. Laut ihr sind alle Menschen genealogisch auf ein Ursprungspaar zurückzuführen.
Verse aus dem Leviticus
Dank 3D-Technik konnten israelische Wissenschaftler eine verkohlte, 1'500 Jahre alte Schriftrolle lesen. Es ist nach den Qumran-Rollen der älteste Bibel-Text, der aufgetaucht ist.
Spinne hat 3D-Blick
Verlängerte Brennweite, kleine Teleobjektive und sogar die Fähigkeit zu scannen – Spinnen bergen Errungenschaften, die wir erst aus der modernen Technik kennen, sagt Winfried Borlinghaus vom Deutschen Christlichen Techniker-Bund.

RATGEBER

Achtung Stressfallen! Wie man entspannter durchs Leben kommt
Negativer Stress macht krank, zerstört Beziehungen und raubt Lebensqualität. Höchste Zeit also, die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Publireportage

Entdecke Neuland
Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Veranstaltungen

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
14. Juli | 9.30 - 16 Uhr | Livenet Bistro, Bern

HEUTE

Video-Input mit Michel Steffen «Sag nichts Unwahres über deinen Mitmenschen!» 2.Mose...