Nach dem Ende des ISIS
Gerade einmal gut drei Jahre ist es her, seit Abu Bakr al-Baghdadi in der zweitgrössten Stadt des Irak den «Islamischen Staat» ausrief. Hier kämpfte der «IS» auch seinen letzten Kampf. Ein Reporter des US-Senders CBN durfte die Stadt besuchen.
Nach siebenjährigem Streit
Während diverse Länder Südamerikas dagegen kämpfen, dass die Gender-Ideologie in den Schulen verbreitet wird, wurde in Argentinien der Religionsunterricht an öffentlichen Schulen komplett verboten – zumindest während der offiziellen Schulzeiten.
Das geht App
Im Silicon Valley leben einige der brillantesten Köpfe, was Technologie und Innovation anbelangt. Seit mehreren Jahren versammeln sich Christen zum «Code for the Kingdom». Nun fanden zwei Firmengründungen statt, welche Gemeinden voranbringen.
Mehr Religion bei BBC
Ein Jahr lang wurden die Programme des britischen Senders BBC intern geprüft. Herauskam, dass Menschen der verschiedenen Glaubensrichtungen «oft nicht anwesend, kaum repräsentiert oder satirisch dargestellt» wurden. Dies soll nun geändert werden.
Aus Protest gegen Trump
In der Istanbuler Hagia Sophia ist es erneut zu einem Zwischenfall gekommen. Angehörige der Jugendorganisation der nationalistisch-islamistischen «Büguk Birlik Partisi» (BBP) stimmten islamische Gebete an, obwohl dies verboten ist.
Next Year in Jerusalem?
Als zweites Land kündigt nun Guatemala an, seine Botschaft nach Jerusalem verlegen zu wollen. Guatemala gehörte in der UNO zu den neun Staaten, die gegen die Resolution abgestimmt haben, welche den Entscheid von US-Präsident Trump gerügt hat.
Meinungsfreiheit geschützt
Nachdem Wanderprediger Daniel Courney im September von einem Gericht in Lincoln für schuldig empfunden wurde, durch seine Predigt Hass und Diskriminierung verbreitet zu haben, wurde er nun von der nächsthöheren Instanz freigesprochen.
Erwachen in Osteuropa
Kürzlich fand ein ermutigender Gemeindegründer-Kongress in Georgien statt. Zwar sei nicht jeder ein Gemeindegründer, aber jeder Mensch könne in diese Arbeit involviert sein, sagte ein Redner auf dem Treffen von Gemeindegründern.
An ägyptischen Kirchen
Nachdem die tödlichen Angriffe auf Kirchen im vergangen Jahr wieder zugenommen haben, sollen in ganz Ägypten zum Weihnachtsfest eine Grosszahl an Sicherheitskräften und Polizisten Christen in ihren Gemeinden schützen.
Wegen angeblicher Blasphemie
Auch während dieser Weihnachtsfeier sitzt die fünffache Mutter Asia Bibi in Pakistan in Haft – noch immer muss sie mit der Todesstrafe rechnen. Wegen angeblicher Blasphemie lebt die Christin seit mehr als neun Jahren hinter Gittern.

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Veranstaltungen

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

HEUTE

Denkanstoss von Flo Stucki Abonniere unseren YouTube-Kanal: http://bit.ly/AbonniereLivenet Jeweils...

TOP

Livenet Service