Ex-Pornostar Luna Méndez

«Meine grösste Liebe ist nun Gott, mein Vater»

Sie prostituierte sich, arbeitete als Tänzerin in Nachtclubs und war nebenher als Porno-Schauspielerin insbesondere in ihren Facebook-Videos erfolgreich. Doch dies liegt nun alles in der Vergangenheit. Verónica Méndez Coronado, bekannt unter ihrem Künstlernamen Luna Bella (Schöner Mond), veröffentlichte unlängst, dass sie auf einer christlichen Freizeit zum Glauben gekommen sei.

Zoom
Verónica Méndez Coronado
«Ich bin gerade von Neuem geboren worden, ich bin ein neuer Mensch geworden, meine Sünden wurden mir vergeben», erklärte die Mexikanerin über Instagram. «Meine grösste Liebe ist nun Gott, mein Vater. Ich richte meine Augen allein auf ihn, er steht über allem. Menschen können mich enttäuschen, aber er wird das nie tun. Ich küsse ihm die Füsse vor allen, egal, was sie von mir denken!»

Neue Seite mit weniger Fans

Zoom
So sah «Luna Bella» aus.
Facebook hatte die ehemalige Porno-Darstellerin mehrmals aufgefordert, den sexuellen Inhalt ihrer Seite zu löschen und insgesamt dreimal ihr Facebook-Konto gelöscht. Jetzt hat sie eine neue Facebook-Seite eröffnet, auf der sie Videos und Nachrichten über ihr neues Glaubensleben, ihr Lebenszeugnis sowie Bibelverse veröffentlichen möchte. «Ich weiss, dass ich nicht so viele Follower haben werde wie früher, weil ich nun nicht mehr meine Brüste und meinen Körper, sondern vielmehr mein Inneres, mein wahres Ich zeigen werde und weil ich mich verändert habe. Aber ich weiss, dass die Follower auf der neuen Seite meine wahren Fans sind, die mit mir durch dick und dünn gehen!», erklärt sie in einem neuen Youtube-Video.

Angriffe und Prüfungen

Dass der Weg nicht einfach wird, ist der jungen Mexikanerin durchaus bewusst. «Ich weiss, dass schwere Dinge auf mich zukommen, denn das Leben eines Christen ist nicht einfach. Mir ist bewusst, dass Angriffe und Prüfungen auf mich warten und mich ins Wanken bringen, weil der Feind nicht glücklich darüber ist, dass ich mein Leben verändert habe und jetzt auf der anderen Seite stehe. Aber das macht nichts, ich werde stark bleiben!» Trotz der erwarteten Kritik ihrer ehemaligen Fans waren viele Kommentare zu ihrer Lebensveränderung äusserst positiv.

Zum Thema:
Dramatischer Wandel: Ex-Pornostar wollte sich töten, heute führt sie andere zum Leben
Ex-Pornostar: «Gott ist stolz auf mich!» 
Annie Lobert: «Ich lebte als Prostituierte» 
Früher selbst auf dem Strich: Heute erzählt sie Prostituierten von Jesus

Datum: 13.07.2016
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / noticiacristiana.com

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hoffnungsbarometer von «swissfuture»
Jahrelang wurde mit dem Sorgenbarometer der Gefühlspuls der Schweizer Bevölkerung gemessen, doch fürs Jahr 2018 ist bereits zum siebten Mal der...
Gelebte Versöhnung
20 Jahre prangte ein Hakenkreuz auf seiner Brust. Im letzten Jahr kam Michael Kent in die Schlagzeilen, als er sich alle rassistischen Symbole...
Vernetzung von Gleichgesinnten
 Theologisch konservative Blogger haben sich vernetzt. Sie haben eine zielgruppenorientierte Blogplattform für «Evangelikale, Liberale,...
Krawalle an Silvester
Polizisten und Feuerwehrleute wurden in der Neujahrsnacht vielerorts mit Raketen beschossen und angegriffen. Die Christliche Polizeivereinigung...

Werbung

RATGEBER

Gute Vorsätze ... «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service