Miss North Dakota

«Wir unterstützen auch Frauen, die noch nicht geboren sind»

Miss North Dakota Macy Christianson nutzt ihre Plattform, um für das ungeborene Leben einzustehen. Kürzlich sprach sie vor dem Senat ihres US-Bundesstaats über ihr Wirken. Dieses beinhaltet Alkohol-Prävention im Strassenverkehr und den Einsatz für das Leben  ungeborener Kinder.

Zoom
Miss North Dakota Macy Christianson
«Ich habe immensen Respekt dafür, dass unser Bundesstaat die Meinung vertritt, die ich in der Abtreibungsfrage für richtig halte», betonte Christianson in ihrer Ansprache vor den Senatoren North Dakotas.

Zoom
Macy Christianson
Auf ihren Reisen in andere US-Staaten sei sie darauf angesprochen worden. «Da gab es Leute, die mir sagten, North Dakota handle gegen Frauen und gegen das Recht. Damit bin ich nicht einverstanden. Denn hier bei uns werden Frauen nicht nur unterstützt – wir unterstützen auch Frauen, die noch nicht geboren sind und nicht für sich selbst sprechen können.»

Mut zur unpopulären Ansicht

«Dass ich hier stehen kann und eine Stimme habe, macht mich dankbar», erklärte Macy Christianson weiter.

In der lokalen Presse wurde der mutigen Miss beigepflichtet. Journalist Rob Port hielt auf dem Blog «Sayanythingblog» fest, dass Christianson sich nicht scheue, eine Stellung einzunehmen, die als unpopulär angesehen wird, gerade auch bei Frauen ihrer Generation.

Rob Port rühmte, dass sie «bereit ist, mit der Ideologie zu brechen, welche Liberale für Frauen entworfen haben.» Es sei Zeit, aus den Identitätskäfigen auszubrechen, in die manche Politiker einen hineinzudrängen versuchen, so Port weiter.

Zum Thema:
Neue Forschung zeigt: Babyherz schlägt schon ab dem 16. Tag
Neue Studie zeigt: Viele Babys überleben ab der 22. Woche
Hörvermögen früh ausgebildet: Babys «singen» schon vor der Geburt

Datum: 24.03.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / LifeNews.com / Christian Headlines

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Erfolg vs. Versagen
Erfolg ist in unserer Gesellschaft ein wichtiger Faktor. Doch was, wenn dieser Erfolg nur auf Schein und Betrug gegründet ist? Und wenn mit einem Mal...
Liebe ganz praktisch
Nicht nur die Bibel fordert auf, sich um Witwen und Waisen zu kümmern. Auch Chris Williams fiel auf, dass Witwen und alleinerziehende Mütter häufig...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
Spirituelle Schwarmintelligenz
Spätestens seit den Anschlägen in Paris im letzten Jahr wurde es Mode, zu «beten». Wir haben für London, für Marseille, für Brüssel, für Berlin...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service