Gebetsinitiative

«Wir sollten während dem WEF beten!»

Unter dem Namen «Pray4wef» ruft eine Gruppe von Bündner Christen dazu auf, während des Weltwirtschaftsforums in Davos rund um die Uhr zu beten. Samuel Landolt, einer der Initianten, spricht über Motivation und Ziel der Gebetsaktion. Auch «Gebet für die Schweiz» ruft zum Gebet auf.

Zoom
Das «World Economic Forum» («WEF») findet jedes Jahr in Davos statt.
Schweizer Christen hätten im geistlichen Sinne eine «spezielle Verantwortung», wenn sich so viele Staatsoberhäupter aus aller Welt in Davos treffen, meint Landolt. «Beten wir, dass Gott darüber wacht und die Gespräche zu segensreichen, weisen Entscheidungen führen mögen!» Die Bibel weise uns an, «ohne Unterlass zu beten», sagt Samuel Landolt. Auf dem Gebet liege eine grosse Verheissung. Und weil dem so sei, erlebe man punkto Gebet auch grosse Widerstände, wenn man sich zum Beten aufmache. «Es ist immer auch eine Kampfansage», ist er sich bewusst.

Alle Informationen auf der Webseite

«Wir möchten aktuelle Anliegen über E-Mails den Betern zukommen lassen oder über die Plattform kommunizieren», erklärt Landolt. Man wisse noch nicht so richtig, wie man das bewerkstelligen könne: «Dazu wären Insider-Quellen sehr hilfreich.» Es reiche an sich zu wissen, wer, wann, wo gerade dran ist. Man bete für Verhandlungen, Referate, Besprechungen, für Regierende in Ländern mit grosser Not. «Grundsätzlich sind wir alle aufgefordert zum Gebet für Regierende, unabhängig von Zeit und Ort», sagt Landolt im idea-Interview. Auf der von der Gebetsaktion während des WEF eingerichteten Webseite können sich Beterinnen und Beter eine oder mehrere Stunden aussuchen und sich für das verbindliche Gebet eintragen. Bis zum 16. Januar war gut die Hälfte der Zeit belegt. Man kann sich auch dort eintragen, wo schon andere beten. Samuel Landolt: «Es ist unsere Vision, dass in jeder Stunde während dem WEF mindestens eine Person betet.»

Gebetsaufruf von «Gebet für die Schweiz»

Auch «Gebet für die Schweiz» ruft im Zusammenhang mit dem WEF zum Beten auf. Angesichts bereits angekündigter Demonstrationen solle man um «um Schutz und Kraft für Polizei, Sicherheitskräfte und Zollbeamte» beten, die während des WEF im Dauereinsatz sein werden. «Polizei und Sicherheitsdienste sollen göttliche Strategien und Einsicht erhalten, wie sie vorgehen sollen.» Insbesondere solle für US-Präsident Donald Trump und seine Begleiter gebetet werden. «Sie sind unsere Gäste und sie sollen gesegnet sein mit dem Frieden, der unser Land so einzigartig macht!», schreibt «Gebet für die Schweiz» in einem von Annette Walder unterschriebenen Aufruf. Ins Gebet eingeschlossen werden sollen zudem der Bundesrat, die Demonstranten und die Medienschaffenden.

Zum Thema:
Fingerprint in Davos: Die Frohe Botschaft kommt zu WEF-Botschaftern
World Economic Forum: Was würde Jesus am WEF tun?
«Ein Gebet voraus»: Christen beten für Landesregierung und danken ihr

Datum: 18.01.2018
Autor: Rolf Höneisen
Quelle: idea Schweiz

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

G.O.D. 2018
In wenigen Tagen erfolgt der siebte «Global Outreach Day»: Am 26. Mai 2018 ist jeder Christ in besonderer Weise aufgerufen, seine Mitmenschen zu...
SRF-Arena zu «Ehe für alle»
Ein lesbisches Glamour-Paar und zwei sympathische schwule Männer standen den christlichen Vertretern in der Politsendung «Arena» des Schweizer...
Höchster Katholik zu Gast
Die Gemeinsamkeiten unter den christlichen Kirchen suchen, so lautete der Tenor an der Medienkonferenz des Weltkirchenrats zum Papstbesuch vom 21....
20'000 Unterschriften
Im Beisein von Sympathisanten hat die EDU am frühen Montagabend rund 20'000 Unterschriften überreicht. Die Bittschrift zuhanden von Bundesrat...

Werbung

Kommentar

Ein Grabenkampf: Kinder – nur kostspielige Nervensägen?
Öffnet sich tatsächlich ein Graben zwischen Eltern und Kinderlosen? Ein Artikel in der...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service