«Ein Gebet voraus»

Christen beten für Landesregierung und danken ihr

Einen Tag vor dem Eidg. Dank-, Buss- und Bettag findet am 16. September der Anlass «Ein Gebet voraus» in Bern statt. Mit einer praktischen Aktion wollen die Veranstalter der Landesregierung «danke» sagen und gemeinsam mit vielen Teilnehmenden für sie beten.

Zoom
Bettag «Ein Gebet voraus» im Jahr 2013
Am Samstag vor dem Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag wollen Christinnen und Christen unterschiedlicher Denominationen im Gebet für die Schweiz einstehen. «Eins in Christus» lautet der Titel der diesjährigen Ausgabe. Einheit und Dankbarkeit sollen auch gegenüber der Schweizer Landesregierung ausgedrückt werden. Dies mittels drei grossen Dankesplakaten, die – unterschrieben von den Teilnehmenden – dem Bundesrat, Ständerat und Nationalrat überreicht werden. «Am Anlass in Bern soll ein Raum des Gebets geschaffen werden. Im Vordergrund soll nicht ein Event stehen, sondern einzig die Beziehung von uns Menschen zu Gott», so OK-Mitglied Denis Theurillat.

Im Gebet für die Schweiz einstehen

In diesem Jahr wird der Gebetsanlass «Ein Gebet voraus» zum dritten Mal durchgeführt. Die Herausforderungen, welchen sich die Schweiz gegenübersieht, sind nach wie vor gross. Mit dem öffentlichen Gebet in Bern zeigen Christen, dass sie auf Gottes Hilfe vertrauen, sich ihrer Verantwortung bewusst sind und diese mittragen.

Gemeinsam auf den Bettag einstimmen

Mit Liedern und Gebeten werden der Dank, die Busse und die Bitten vor Gott getragen. Gemeinsam wird für den Erhalt des Landes, die gesellschaftliche Entwicklung, die Politik sowie für das kulturelle und wirtschaftliche Leben gebetet. Dazu stehen Christen für den Erhalt des natürlichen Lebensraums, für Frieden, Freiheit und Solidarität ein. Christinnen und Christen aus allen Landesteilen und Denominationen sind aufgerufen, an diesem Anlass teilzunehmen und gemeinsam ein öffentliches Zeichen zu setzen.

Der Anlass findet am 16. September auf der Grossen Schanze in Bern statt und dauert von 10.15 Uhr und bis 12.15 Uhr.

Gemeinsame Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK, Patronat), der Evangelische Kirchenbund (SEK), die Bischofskonferenz (SBK), die Evangelische Allianz (SEA-RES), die Christkatholische Kirche, die Freikirchen Schweiz (VFG) in Zusammenarbeit mit der überkonfessionellen Organisation «Gebet für die Schweiz».

Zur Webseite:
Weitere Informationen

Zum Thema:
Ein Gebet voraus: Hunderte beteten in Bern anlässlich des Bettags
Nationaler Gebetstag 2016: «Jeder Erweckung gehen Busse und Heiligung voraus»
Sheila Walsh: «Christen haben die Kraft, die Welt durch ihre Gebete zu verändern»

Datum: 28.07.2017
Autor: Simon Bucher
Quelle: Schweizerische Evangelische Allianz SEA

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Auch ohne Verfolgung?
In gewisser Weise fehle den Christen im Westen etwas Wichtiges, sagte Andrew White, der «Pfarrer von Bagdad», im Livenet-Interview: «Euch fehlt die...
VBG-Initiative
Am 20. Januar startet die VBG mit der neu entwickelten Apologetik-Initiative für Jugendliche. Unter dem Begriff «Mehrgrund» werden Räume eröffnet, in...
Gebetsaktion startet bald
Jeweils kurz nach Jahresbeginn haben Christen die Gelegenheit, im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammenzustehen und gemeinsam zu beten. Livenet...
Initiative «No Billag»
Der Schweiz. Evang. Kirchenbund lehnt die «No-Billag-Initiative» ab. Eine demokratische Schweiz brauche öffentlich-rechtliche Medien mit einer...

Werbung

RATGEBER

Gute Vorsätze ... «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service