NCIS-Legende Pauley Perrette

Bewusster Danken mit «Abby»

Erst vor kurzem twitterte Pauley Perrette (48), bekannt als «Abby» aus der populären Serie «NCIS», dass sie Gott für die kleinen Dinge danken will. Eine inspirierende Ansage der Frau, die auf einem Finger den Bibelvers Römer 12,21 tätowiert hat.

Zoom
Pauley Perrette
Mittlerweile rund 330mal ist Pauley Perrette (48) als forensische Wissenschaftlerin «Abby Sciuto» in der beliebten TV-Serie «NCIS» zu sehen. In ihrer Rolle als Computer-Genie ist sie der heimliche Star der Sendung. Vor einiger Zeit erklärte sie, was sie am Set in ihrer Freizeit mache: «Ich sitze ruhig in meinem Wohnwagen, wo ich bete und Bibelbetrachtungen lese.»

Vor ein paar Tagen twitterte sie, dass sie Gott auch für die kleinen Dinge danken wolle: «Ich versuche daran zu denken, Gott für kleine, zufällig ausgewählte Sachen zu danken, heute für Zahnseide».

Pauley inspiriert mit Dank

Dieser Tweet sorgte dafür, dass andere inspiriert wurden, es ihr gleich zu tun (und auch für jeden einzelnen von uns kann dies ein Reminder sein). 74mal wurde ihr Post «retweeted», jemand kommentierte: «Ich bin dankbar für das saubere Wasser. Heiss und kalt, direkt vom Hahn. Viele auf der Welt haben diesen Luxus nicht. Danke Gott für meine Dusche.» Und jemand anderes sagte: «Das simpelste, kleinste und unscheinbarste Ding, das Gott uns gegeben hat, kann irgendwann das Wichtigste überhaupt werden.»

«Ich bin dankbar, heute Morgen aufgewacht zu sein», schreibt jemand anderes und eine weitere Person hielt fest: «Amen! Es ist etwas, das wir alle tun sollten.»

Vers auf Finger

Auf einem ihrer Finger hat Pauley einen Bibelvers tätowiert, es handelt sich um Römer 12, 21, dort steht: «Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.» Schon im Jahr 2011 erwähnte sie dies bei Twitter.

Früher habe sie noch nicht gewusst, wie sie beten kann. «Ich sagte einfach: 'Danke für alles und dass du mir alles vergeben hast.' Dann realisierte ich, was ich da Kolossales gesagt hatte. Ich dankte für alles, das Gute und das Schlechte.» Heute nennt sie das Gebet eine Konversation.

Verschiedentlich sprach Pauley über ihren christlichen Glauben. So sagte sie einmal: «Es macht für mich mehr und mehr Sinn, dass Gottes Hand immer da gewesen ist – schon immer. Bei jedem Schritt und auch bei jeder grossen Wegkreuzung.»

Lassen wir uns – auch nach dem Jahr der Dankbarkeit – von Pauley Perrette alias «Abby Sciuto» dazu inspirieren, auch für die kleinen Dinge zu danken.

Zum Thema:
Oscar-Preisträgerin Viola Davis: Dankbar, dass Gott auch Regie geführt hat
Dankbar, trotz Nicht-Qualifikation: Sanya Richards-Ross hat den Lauf vollendet
Trotz aller Probleme: Bieber: «Dankbar für Gottes Liebe, die nicht aufhört»

Datum: 16.07.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Twitter / BCN

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Sich vergessen
Wo man geht und steht, das gleiche Bild: Frauen, Männer oder kleine Gruppen starren in ihr Smartphone und drücken ab. Um dann auf Facebook möglichst...
Neue US-Studie
987 Frauen wurden für eine kürzlich veröffentlichte Studie befragt. 58 Prozent von ihnen trieben ihr Baby ab, um andere glücklich zu machen, 28...
Hoffnungsbarometer von «swissfuture»
Jahrelang wurde mit dem Sorgenbarometer der Gefühlspuls der Schweizer Bevölkerung gemessen, doch fürs Jahr 2018 ist bereits zum siebten Mal der...
Gute Vorsätze ...
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus diesem Vorsatz Realität?

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service