Jetzt Tests an Menschen

Israel arbeitet an zwei Corona-Impfstoffen und einer Behandlung

Israel arbeitet emsig am Covid-19-Impfstoff. Das Land der Bibel beginnt jetzt mit den ersten Tests an Menschen. Der Impfstoff namens «Brilife» stammt vom Israelischen Institut für biologische Forschungen. Daneben arbeitet das Heilige Land an einem weiteren Impfstoff sowie einer erfolgsversprechenden Behandlungsmethode.
Israel arbeitet an zwei Corona-Impfstoffen und einer Behandlung
Impfung der ersten Versuchsperson; Segev Harel

Was sich im Mai abgezeichnet hat, ist nun einen grossen Schritt weitergekommen: Ein in Israel entwickelter Corona-Impfstoff wird seit dem 1. November an Menschen getestet. Bis im kommenden Sommer soll er für die Allgemeinheit erhältlich sein. Der Impfstoff heisst «Brilife», er wurde in den letzten Monaten vom «Israel Institute for Biological Research» entwickelt.

Am Sonntag wurden 80 gesunden Freiwilligen Injektionen verabreicht. Nun wird geprüft, ob diese Menschen Antikörper gegen das Virus entwickeln und ob Nebenwirkungen auftreten.

30'000 Freiwillige gesucht

Im Dezember wird der Versuch in einer zweiten Phase auf 960 Freiwillige ausgedehnt. Hierbei wird das Augenmerk unter anderem auf die richtige Dosis gelegt. Im April oder Mai 2021 wartet die dritte Phase, dannzumal mit 30'000 Freiwilligen. 

Sind die Ergebnisse gut, ist das Institut in der Lage, in kürzester Zeit 15 Millionen Dosen herzustellen.

Behandlungsmethode von «Kamada»

Ebenfalls voran geht die Behandlungsmethode des Pharma-Unternehmens «Kamada». Ärzte am «Hadassah University Medical Center» in Jerusalem behandelten im Rahmen einer klinischen Studie Covid-19-Patienten mit «Immunglobulin». Dieses wurde aus dem Plasma von genesenen Patienten mit hohen Antikörpern gewonnen.

Bei den ersten Tests zeigte sich eine rasche Besserung. Kürzlich gab das Pharma-Unternehmen aus Rehovot bekannt, dass im ersten Quartal 2021 die Tests an 500 Personen durchgeführt werden sollen.

Weiterer Impfstoff wird nun an Menschen getestet

Ein weiterer Kandidat aus Israel stammt von den Wissenschaftlern des Migal-Galilee-Forschungsinstituts. Nicht nur wurde inzwischen eigens ein Start-up namens MigVax gegründet, um den Impfstoff weiterzuentwickeln. Gegenwärtig wartet ebenfalls der Schritt zu den Versuchen mit Menschen, die in zwei Krankenhäusern in Israel und einem weiteren im Ausland durchgeführt werden sollen.

Auch Livenet berichtete über die Migal-Forschungen, welche für Tauwetter mit dem Iran sorgten.

Weltweit wird an rund 200 Corona-Impfstoffen gearbeitet – nicht weniger als drei dieser Projekte laufen im 8,9-Millionen-Einwohnerstaat Israel.

Zum Thema:
«Netafim» nach Mexiko verkauft: Aus dem Wüstensand 1,5 Milliarden US-Dollar generiert
Israelische Start-up: Strände können günstiger und sicherer überwacht werden
«Intel» im Land der Bibel: Israel enthüllt das intelligenteste Gebäude der Welt

Datum: 03.11.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Israel heute / Israel21c.org / Christian Headlines / Jerusalem Post

Werbung
Livenet Service
Werbung