96-Jährige im Auftrag des Herrn

Man ist nie zu alt, um Gutes zu tun

Sie ist 96 Jahre alt, aber das hält Mary Katie Riddle nicht davon ab, sich aktiv für andere einzusetzen. Die Christin arbeitet ehrenamtlich für die Katastrophenhilfe und sagt: «Man ist nie zu alt, solange Gott mit einem ist.»

Zoom
Mary Katie Riddle
Von dieser Seniorin kann sich manch jüngerer eine Scheibe abschneiden. Mary Katie Riddle geht zwar schon stramm auf die Hundert zu, doch ihren Lebensabend möchte sie nicht gemütlich im Lehnstuhl verbringen. Viel lieber setzt sie sich mit all ihrer verbliebenen Kraft für andere ein. Leben nach Jesu Vorbild, so nennt das die 96-Jährige und findet, dass Taten lauter sprechen als Worte.

Hilfe für Wirbelsturm-Opfer

Als die USA in den vergangenen Wochen von starken Unwettern heimgesucht wurden, meldete sich Mary Katie Riddle wieder einmal als Freiwillige für Katastrophenhilfe bei der Baptistengemeinde in Pflugerville, Texas. Dort wollte sie helfen, dass Opfer der Wirbelstürme mit warmen Mahlzeiten versorgt werden.

Doch als sie ankam, musste sie feststellen, dass ihr nicht besonders viel zugetraut wurde: «Die jungen Leute wussten nicht so genau, wie sie mich einsetzen können und meinten dann, ich solle einer Mitarbeiterin assistieren, Senf- und Mayonnaise-Tütchen in die Pakete zu legen. Aber ehrlich gesagt, waren für diesen Job keine zwei Leute nötig. Also ging ich raus auf den Parkplatz, wo unter den gelben Zelten die Essensausgabe organisiert wird. Und ich sah, dass sich niemand um die gebrauchten Essensbehälter kümmert.»

Trotz der hohen Temperaturen und der körperlichen Anstrengung, zögerte die 96-Jährige nicht: «Also habe ich angefangen, die Behälter zu waschen und zu desinfizieren. Mich stört es nicht, dreckige Arbeit zu tun, wenn ich anderen dadurch helfen kann. Wir haben alle 600 Essens-Behälter gespült. Das hat mir Freude gemacht. Wissen Sie, ich war schon immer im Auftrag des Herrn unterwegs.»

Ein Leben als Botschafter der Liebe Gottes

Geboren wurde Mary Katy Riddle nach dem ersten Weltkrieg in Deutschland. Ihr Vater war ein amerikanischer GI, ihre Mutter Deutsche. Kurz nach der Geburt zog die Familie in die USA, nach Dallas. «Meine Mutter war katholisch, mein Vater evangelisch», erinnert sich die Seniorin. «Und ich bin Baptistin. Als ich klein war, hat ein Nachbar meinen Bruder und mich mit in die Sonntagsschule einer Baptistengemeinde mitgenommen. Jeden Sonntag wurden wir fein angezogen und ich konnte es kaum erwarten, hinzugehen. Schon als Kind habe ich Jesus geliebt.»

Dann erzählt sie verschmitzt: «Die Liebe Gottes ist das Beste, was ein Mensch erleben kann, deswegen bin ich schon mein Leben lang eine Missionarin.» Und zwar indem sie ihre Taten sprechen lässt. Schon als Teenager besuchte sie Menschen in Pflegeheimen, als junge Erwachsene setzte sie sich für den Schutz der Meere ein, dann heiratete sie, bekam zwei Kinder und wurde Lehrerin. Als sie in Rente ging, zog sie mit ihrem Mann für ein Jahr nach Brasilien. Dort halfen sie Christen, Gemeinden aufzubauen und sie gab Kindern Englisch-Unterricht.

Nach dem Tod ihres Mannes 1996 machte sie verschiedene Hilfseinsätze in China, Russland, Deutschland, Kenia und Jamaica. Überall erzählte sie Menschen von der Liebe Gottes und packte dort an, wo ihre Hilfe gebraucht wurde. «Um das alles zu schaffen, braucht man schon 96 Jahre», lacht Riddle. «Von 1921 bis 2017 das sind viele Jahre.»

Jeder kann Worte von Jesus in die Tat umsetzen

Mary Katy Riddle ist überzeugt, dass Gott jeden Menschen gebrauchen kann, um Gutes zu tun, ganz gleich wie alt er ist: «Meine Botschaft an die ältere Generation ist: Raus aus den Schaukelstühlen. Man kann Wunderbares erreichen, wenn man mit ganzem Herzen dabei ist. Und man ist nie zu alt – solange Gott mit einem ist. Ich bin froh, dass ich immer noch helfen kann und möchte gerne andere ermutigen, sich ehrenamtlich zu engagieren. Machen Sie sich keine Sorgen um ihr Alter, sondern finden Sie etwas, was Sie noch tun können. Gott ist gut, er öffnet die Türen. Wir sind alt, aber auch wir können noch tun, was Jesus uns aufgetragen hat.»

Zum Thema:
Den Glauben von Mary Katie Riddle entdecken
Er lässt Jüngere alt aussehen: Orville Rogers rennt zur Ehre Gottes
Nach 62 Jahren Ehe: Paar stirbt am selben Tag
Die älteste Baselbieterin: 109-Jährige freut sich auf die Ewigkeit

Datum: 28.09.2017
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch / bpnews.net

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Auf dem Strich, drogensüchtig, hoffnungslos
Lisa Hensley fühlte sich ihr Leben lang wertlos. Als Kind wird sie missbraucht, später wird sie drogensüchtig und landet als Prostituierte auf der...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
«Gott, bitte rette mich»
In der Millisekunde, wo sich seine Finger vom Geländer lösten, bereute Kevin Hines seinen Selbstmordversuch. Vier Sekunden dauerte der Fall. Nur rund...
Der Autor Titus Müller
Auch dieses Jahr erscheinen rund 90'000 neue deutschsprachige Bücher. Viele wurden gerade auf der Buchmesse in Frankfurt vorgestellt. Eines...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service