Ein Hai biss ihren Unterarm ab

«Man sieht Gott in dieser Geschichte»

Tiffany Johnson wurde beim Schnorcheln im Meer vor den Bahamas von einem Hai angegriffen – und verlor ihren rechten Unterarm. Doch die dreifache Mutter sagt, dass man Gott in dieser Geschichte sehen kann.

Zoom
Tiffany Johnson mit ihrem Mann
Tiffany Johnson (32) aus dem US-Bundesstaat North Carolina war gerade dabei, mit ihrem Mann J.J. Johnson beim letzten Stopp einer Entdeckungs-Fahrt die seichten Riffs von Athol Island schnorchelnd zu erkunden, als der Angriff geschah: Ein Hai biss sie.

«Es fühlte sich an, als sei ich an etwas angestossen», erinnert sie sich. «So schaute ich beiläufig an meine rechte Seite und sah, dass sich mein Arm in seinem Mund befand.»

Mit dem Hai gekämpft

Mehrere Minuten habe sie mit dem Hai gekämpft. «Ich versuchte, meinen Arm freizureissen.» Beim letzten Versuch habe er den Unterarm abgerissen, «und ich konnte freikommen.»

Sie habe keinen Schmerz gefühlt und einen «spürbaren Frieden» in sich gehabt. Die Ärzte auf den Bahamas retteten ihr das Leben und sie wurde von einer Ambulanz ins «Carolina Medical Center» heimgeflogen.

«Dank der Gnade Gottes am Leben»

«Ich bin dankbar, dass ich diese Geschichte weitererzählen kann und ich hoffe – und ich weiss –, dass es die Leben von anderen Menschen verändern wird. Denn man kann diese Geschichte nicht hören, ohne Gott darin zu sehen», sagte Johnson.

Ihr Mann war gerade im Boot, als der Angriff geschah. «Ich sah hinüber und überall im Wasser und um sie herum war Blut und sie rief: 'Hilf mir, hilf mir, Jesus' und betete.» Und er fügt hinzu: «Dank Gottes Gnade ist sie noch am Leben.»

Zum Thema:
Kein Opfer sein: Surferin Bethany Hamilton mit neuer Doku
Nick Vujicic auf Europa-Tournee: Der Mann ohne Arme und Beine kommt in die Schweiz
Frau ohne Arme und Beine: «Gott hat einen guten Plan für jedes Leben»

Datum: 19.06.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Newsmax

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ihr Glaube trägt sie
In der gegenwärtigen «America's got Talent»-Sendung steht eine junge Frau bereits in den Live-Shows: Mandy Harvey. Ergreifend sang sie das von...
Gott tut Wunder
Viele Jahre leidet Regina Steitz unter Depressionen und starker Epilepsie. Sie probiert alles, um gesund zu werden, doch niemand kann ihr helfen....
Fergie von «Black Eyes Peas»
Fergie, Frontfrau der Band «Black Eyed Peas», besuchte in den letzten Wochen mehrfach christliche Gemeinden. In Oprah Winfreys TV-Show sagte sie...
«Geschenk zum Vatertag»
In wenigen Tagen, am 13. Juli, spricht Nick Vujicic in der Schweiz. Vor seinem Anlass in Biel sorgt er noch für eine weitere positive Schlagzeile:...

Werbung

RATGEBER

Achtung Stressfallen! Wie man entspannter durchs Leben kommt
Negativer Stress macht krank, zerstört Beziehungen und raubt Lebensqualität. Höchste Zeit also, die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
14. Juli | 9.30 - 16 Uhr | Livenet Bistro, Bern