Entgegen aller Prognosen

Nach weltweitem Gebet: Pastorenfrau erwacht aus dem Koma

Don Waisanen hatte begonnen, die Vorbereitungen zur Beerdigung seiner Frau zu treffen. Dass Carol aus dem Koma erwachen würde, sei höchst unwahrscheinlich, sagten ihm die Ärzte. Doch dann begann seine Gemeinde in Kalifornien zu beten...

Zoom
Carol und Don Waisanen
Noch am Morgen des 7. Mai hatte die Pastorenfrau Carol Waisanen in ihrer Gemeinde, der Solid Rock Restoration Church in Riverside (Kalifornien), gepredigt. «Begegne deinem Riesen» war das Thema: «Als alle menschliche Hoffnung vorbei war, setzte Abraham seinen Glauben und seine Hoffnung auf Gott…» predigte sie und sagte fast prophetisch weiter: «Das gilt auch für mich heute. Es gibt eine Zeit des Übergangs, eine Zeit des Wartens. Es ist so, wie wenn man auf Heilung wartet. Manchmal wird man durch ein Wunder geheilt, manchmal ist die Erholung ein langer Prozess.»

Dunkle Prognose

Am selben Abend ging es Carol mit einem Mal schlecht. «Sie musste sich übergeben und wir dachten, sie hätte eine Lebensmittelvergiftung», berichtet ihr Mann Don. Doch über die Woche hinweg wurde sie immer schwächer, so dass der US-Pastor sie am 12. Mai ins Krankenhaus brachte. Die Ärzte veranlassten diverse Tests, dann kam die dunkle Gewissheit: Carol hat Gebärmutterkrebs. Der schnell wachsende Tumor hatte ihren Unterleib blockiert und dies veranlasste die Symptome.

Es ging der Pastorenfrau immer schlechter, eine Woche später wurde sie auf die Intensivstation verlegt. Der Tumor hatte sich in der Grösse verdreifacht und beeinträchtigte andere Organe. Eine Lungenentzündung erschwerte ihre Atmung. Blutgerinnsel in ihren Beinen und andere Infektionen waren lebensbedrohlich. Die lebenswichtigen Organe schalteten sich nach und nach ab, bis sie ins Koma fiel. Don erinnert sich: «Ihr Zustand war so kritisch, dass die Ärzte ihr nur eine dreiprozentige Überlebenschance gaben. Sie sagten mir, dass sie die nächsten 24 Stunden vermutlich nicht überleben würde.» Und man riet ihm, bereits die ersten Vorbereitungen für die Beerdigung zu treffen.

Glaube trotz düsterer Prognose

Doch dann schritt die Gemeinde ein. Vielleicht erinnerten sie sich an Carols Worte «Als alle menschliche Hoffnung vorbei war, setzte Abraham seinen Glauben und seine Hoffnung auf Gott…» Und das taten sie. Im Wartesaal des Krankenhauses trafen sich Gemeindemitglieder in kleinen Gruppen, um für Carol zu beten. Doch es wurde nicht besser. Am nächsten Tag wurde Carol ins Hospiz verlegt. «Sie hatte zuvor gesagt, dass sie keine lebenserhaltenden Massnahmen wollte und ich war nun in der schweren Lage zu entscheiden, was man tun sollte», erzählt Don. Doch der Pastor glaubte, dass Gott seine Frau heilen könnte, und bat die Ärzte, ihr weiterhin Nahrung zuzuführen.

Weltweites Gebet mit überraschenden Folgen

Am Abend des 25. Mai wurde eine Gebetsnacht für Carol organisiert. Über E-Mail und Soziale Medien wurde dazu eingeladen und bald beteten Menschen aus Kanada, England und ganz USA für Carol – und das Wunder geschah: Noch am selben Abend erwachte sie aus dem Koma und begann zu sprechen. Während die Menschen noch für sie beteten, verschwand die Lungenentzündung und ihre Atmung normalisierte sich. «Das Leben ist in unsere Carol zurückgekehrt!», war Dons Reaktion. Die Ärzte konnten es nicht verstehen, es sei das Erstaunlichste, was sie je gesehen hätten. Und auch für Don war es kaum zu glauben. «Das ist die unglaublichste Lazarus-mässige Heilungsgeschichte, die ich persönlich je erlebt habe!»

«Alles deutete daraufhin, dass ihr Ende gekommen war. Doch wir glaubten daran, dass Gott eingreifen könnte. Und tatsächlich; sie ist nicht gestorben, sie lebt, um zu zeigen, was Gott getan hat.» Dabei machte Don aber auch deutlich, dass Carol weiterhin schwach sei, doch «wir glauben, dass Gott trotz der medizinischen Prognose komplette Heilung und Erholung schenken kann».

Zum Thema:
Heilung: Gott durch Zeichen und Wunder erfahren
Schauspieler Val Kilmer: Geheilt von Krebs - «dank Jesus!»
Sängerin Darlene Zschech: Psalm 91 trug zu ihrer Heilung bei
Im Kampf gegen Krebs: Evangelist Nabeel Qureshi bittet um Gebet – und gibt nicht auf

Datum: 07.06.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Godreports

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Auf dem Strich, drogensüchtig, hoffnungslos
Lisa Hensley fühlte sich ihr Leben lang wertlos. Als Kind wird sie missbraucht, später wird sie drogensüchtig und landet als Prostituierte auf der...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
«Gott, bitte rette mich»
In der Millisekunde, wo sich seine Finger vom Geländer lösten, bereute Kevin Hines seinen Selbstmordversuch. Vier Sekunden dauerte der Fall. Nur rund...
Der Autor Titus Müller
Auch dieses Jahr erscheinen rund 90'000 neue deutschsprachige Bücher. Viele wurden gerade auf der Buchmesse in Frankfurt vorgestellt. Eines...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service