25 Jahre «Oslo Gospel Choir»

Ihre Songs verändern Menschen

Der beliebte, norwegische «Oslo Gospel Choir» feiert sein 25-jähriges Bestehen. Die Jubiläumstour beinhaltet auch drei Schweizer-Konzerte. Wir unterhielten uns mit Sängerin Kristin Folkvord Pederson, einem der 24 Chor-Mitglieder.

Zoom
Oslo Gospel Chor mit Kristin Folkvord Pedersen zu vorderst
Livenet: Kristin Folkvord Pedersen, der Oslo Gospel Choir ist einer der erfolgreichsten Chöre Europas. Ist der Chor Gottes Visitenkarte für Europa? Wenn ja, was steht darauf?
Kristin Folkvord Pedersen: Auf der Visitenkarte würde stehen: Jesus ist das Licht der Welt! Der Oslo Gospel Choir ist wirklich sehr speziell. Ich bin so mit dem Chor verbunden, es ist nicht ganz einfach, dies alles zu erklären. Man muss es erleben.

Was bedeutet Ihnen der Gospel persönlich?
Gospelmusik war schon immer wichtig in meinem Leben. Als ich 13 war, begann ich in meiner Heimatstatt Kristiansand im Gospelchor mitzusingen. Seitdem ist das Singen ein ganz wichtiger Punkt in meinem Glaubensleben geworden und eine Möglichkeit, etwas von dem zurück- und weiterzugeben, was ich durch den Gesang alles bekomme. Ich liebe singen und ich liebe es, von Jesus zu singen. Seit 1997 mache ich im Oslo Gospel Choir mit. Der Dienst, den wir tun, ist ein grosser Segen für mich. Ich könnte nicht mehr ohne diesen Segen leben.

Kürzlich wurde bekannt, dass sich bei einem Konzert einer christlichen Rock-Band jemand aus dem Publikum entschied, keinen Selbstmord zu begehen. Haben Sie ähnliche Erlebnisse bei Auftritten gehabt?
In der Chorfamilie sind wir 24 Mitglieder, alle mit ganz verschiedenen Leben und Erfahrungen. Zusammen sind wir stark, aber wir sind nur Gottes Instrument. Ohne ihn können wir nichts tun. Wir fühlen, dass Gott uns braucht, um die gute Nachricht unter die Leute zu bringen.

Es gibt viele Zeugnisse über all die Jahre und diese inspirieren uns, weiter zu singen. Viele Leute sagen uns, dass sie gerade durch einzelne Lieder von uns in ihrer Lebenssituation sehr getragen wurden. Andere erzählen, wie die Gospellieder ihnen Hoffnung gaben in ausweglosen Situationen. Und viele sagen uns, dass sie an einem der Konzerte oder beim Hören einer der CDs berührt und gesegnet wurden.

Es ist eine grosse Freude, ja, ein Segen zu hören, dass Leute durch das Hören unserer Musik zum Glauben gekommen sind. Mal für mal sind wir erstaunt, was Gott tut. Kürzlich waren wir in Holland. Ein Mann kam an einem der Konzerte zu uns und erzählte uns, dass er vor 22 Jahren zum Glauben gefunden hat, weil ihn unsere Musik so sehr berührte. Es bewegt mich, wenn ich höre, dass ein kleiner Funke von Gottes Liebe ein Leben retten kann und wir ein Zeuge von Gott sein können.

Sie sind die gute Seele im Chor – oder eine davon. Was tun Sie?
Die gute Seele...? Wir sind doch alles Menschen, aber im Namen von Jesus sind wir frei und wir stehen in der Liebe Christi! Im Chor singe ich Alt, zusammen mit drei weiteren Chormitgliedern, Hilde, Gro und Marthe. Zur Zeit bin ich auf Tour mit der grossen norwegischen Künstlerin Wenke Myhre. Wenn ich nicht auf Tour bin, dann arbeite ich hauptsächlich als Eventmanagerin für die «Jakob Cultural Church». Dies ist eine wunderbare Kirche im Herzen Oslos. Wir führen viele verschiedene Veranstaltungen durch, zum Beispiel Ausstellungen, Theater, Tanz und Konzerte aller Art – immer mit einem engen Bezug zur Lutheranischen Kirche. Die Kirche ist überaus professionell ausgestattet mit Ton- und Lichtsystemen.

Jeden Sonntagabend findet ein spezieller Gottesdienst mit professionellen Musikern statt, um den Besuchern einen einzigartigen Gottesdienst zu bieten.

Welche Botschaft wollen Sie weitergeben?
Die Botschaft des Oslo Gospel Choirs ist die Gleiche seit 25 Jahren, seit wir zusammen singen: Jesus ist das Licht der Welt.

Die drei Schweizer Auftritte

Freitag, 15. November, 20 Uhr, Stadtcasino Basel
Samstag, 16. November, 20 Uhr, Parkarena Winterthur
Sonntag, 17. November, 17 Uhr, Kongresshaus Biel

Webseite:
Oslo Gospel Choir (englisch)
Oslo Gospel Choir Schweiz

Datum: 12.11.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

«Ich bin Managerin eines kleinen Familienunternehmens». Das war ein Satz, den eine attraktive junge Mutter von zwei Kindern in einer Fernsehwerbung verwendete, um ihr Tätigkeitsfeld zu umschreiben.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Himmelfahrt
An Ostern bemalt man wenigstens Eier oder freut sich an den vielen Häschen, die einem aus den Schaufenstern fast entgegenspringen. Aber an Auffahrt?...
Gekommen, um zu bleiben
Dass Jesus an Weihnachten geboren wurde, weiss fast jeder. Dass er an Karfreitag gestorben ist, ist hauptsächlich Insidern bekannt. Dass Jesus an...
Eine Wurzelbehandlung
Es gibt drei Arten von Konflikten. Und sie müssen unterschiedlich angegangen und entschärft werden. Astrid Eichler, Leiterin des Netzwerks «Solo&...
David Kadel
David Kadel hilft Fussballprofis, auf mentaler Ebene voranzukommen. Im Interview spricht der gläubige Autor und Berater über Jesus-Shirts, über...

Werbung

RATGEBER

Zum Muttertag An alle Mütter, die sich manchmal unzulänglich fühlen
Es ist nicht schön, aber wahr: Selbst wenn wir das Beste für unsere Lieben wollen und uns noch so...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20. Mai 2017, 9.00 Uhr, Gospel Center Brugg
29. Dez 17 - 01. Jan 18, Messe Luzern
10.06.2017, 19.00 Uhr in Biel