Nach fünf Chemo-Therapien

Darlene Zschech: Gott anbeten in jeder Lebenslage

Wegen Brustkrebs musste Darlene Zschech fünf Chemo-Therapien durchlaufen. Ihre Beziehung zu Gott ist nach der schweren Zeit stärker denn je. Anbetung sei die Mission ihres Lebens, sagt die ehemalige Hillsong-Sängerin. Und auch der Missionsauftrag liegt ihr sehr am Herzen.

Zoom
Darlene Zschech
Zwei Themen sind Darlene Zschech besonders wichtig: Anbetung und Mission. Diese zwei Worte seien wie Feuer in ihrem Bauch und würden ihrem Leben jeden Tag Sinn geben, sagte Zschech gegenüber dem Portal Charisma News. Sie vergleicht die beiden Themen mit einem Brautpaar, da sie sich ergänzen und voneinander abhängig sind. «Anbetung und Mission sind nicht unabhängig und getrennt voneinander – wie Braut und Bräutigam: Eine Hochzeit kann nicht nur mit einem von beiden gefeiert werden.»

Anbetung ist missionarisch

Zoom
Darlene Zschech: «Anbeten ist mehr als Lieder singen»
Dennoch sei Mission der Anbetung untergeordnet, denn Anbetung bleibe für immer, so Zschech. «Wenn wir Gottes Thronsaal unter uns aufbauen, seinen herrlichen Thron des Lobes bauen und immer tiefer in Erkenntnis und Erfahrung eintauchen, werden wir verstehen, was für eine Leidenschaft Gott für die Verlorenen und Gebrochenen hat und dass jeder die Möglichkeit haben sollte, die Gute Nachricht zu hören, zu sehen und zu verstehen.»

«Wie kann wahrhaftige und authentische Anbetung nicht missionarisch sein?», fragt sich die langjährige Hillsong-Lobpreisleiterin. «In wahrer Anbetung verkünden wir Gottes Güte, dass er immer mit uns ist und wir in seiner Gegenwart immer mit Freude erfüllt werden, Freiheit erfahren und den Heiligen Geist erleben … Als Nachfolger Christi sollte alles, was wir sind, dazu führen, dass wir die Liebe und das Licht Christi in unsere Welt bringen. Ist das Mission? Ja. Ist das Anbetung? Ja.»

Erlebnis in Südafrika

Darlene Zschech erzählt von einer Begegnung, die sie geprägt hat: «Ich werde nie vergessen, wie ich in Johannesburg mit einem vierjährigen Jungen in einem Waisenhaus am Boden sass, mit dem niemand Verbindung aufnehmen konnte. Weder Spiele noch Spielzeuge noch lustige Musiker konnten sein Herz erweichen. Seine Augen waren glasig und ich konnte mir nicht vorstellen, was er in so einem zarten Alter erlebt haben musste. Ich fing an, in seine kleinen Ohren 'Jesus liebt mich' zu singen – und nur Augenblicke später schauten seine erstaunten, tränenerfüllten Augen zu mir hoch und es war, wie wenn unsere Herzen sich in diesem Moment verbanden. So bauten wir Jesus einen Thron mitten im Dreck und Leid.»

«Nähert euch Gott, und er wird sich euch nähern.» (Jakobusbrief, Kapitel 4, Vers 8) An diesem Versprechen halte sie sich fest, sagt Zschech. «Es gibt niemanden wie Jesus, der unsere Wunden heilt, unsere Ängste wegnimmt, mit uns durch Leiden geht und sogar ein verletztes Kinderherz zärtlich in seine Hand nimmt.»

Anbetung ohne Singen

Für sie sei Anbetung viel mehr als Lieder zu singen. Es sei ein Lebensstil, der sich auch in der Zeit, in der sie nicht singen konnte, weitergezogen habe. «Auch wenn ich in den letzten 12 Monaten nicht viel auf der Bühne stand, hat sich die Mission meines Lebens als Anbeterin nicht verändert. Als ich mehrere Monate lang im Bett lag, blieb der Ruf, Jesus in jeden Bereich des Lebens mitzunehmen, genau wie wenn ich Menschen in die Anbetung führte. Schütten wir doch unser Leben vor ihm aus, als Antwort auf seine grosse Liebe für uns – so dass die Welt ihn erkennen kann.»

Darlene Zschech ist ehemalige Anbetungs-Pastorin (Worship Pastor) der Hillsong-Gemeinde und eine bekannte christliche Sängerin und Komponistin.

Zur Webseite:
Homepage von Darlene Zschech

Zum Thema:
Den kennenlernen, den Darlene Zschech anbetet
«Hillsong»-Stimme: Darlene Zschech überstand Chemo und leitet Worship
«Hillsong»-Legende Zschech: Sie übersteht erste Chemo und schreibt Song
Medizinisch belegt: Worship-Leiter nach Hirnschlag geheilt
Krebs war plötzlich weg: Wunderheilung erstaunt ganz Israel

Datum: 26.02.2015
Autor: Florian Wüthrich / Anja Janki
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Konferenz Generation Gathering
Das Miteinander der Generationen ist in der Stiftung Schleife, Winterthur, seit Jahren ein wichtiger Teil des gemeinschaftlichen Lebens. Leiter...
Pastorin und Pastor
Auch er ist nicht ewig jung: Bill Hybels (65), Gründer und Leiter der Willow Creek Community Church (WCC) in South Barrington bei Chicago, tritt in...
«3000 Jahre Faszination»
Die 3'000-jährige Geschichte der Bibel auf rund 300m² Ausstellungsfläche, multimedial dargestellt – das ist die Bibelausstellung, welche auf...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service