Blick in die Zukunft
Der Islam wird zukünftig in Europa eine Rolle spielen, die über die Diskussion über Gewalt und Terror hinausgeht. Noch ist das Bild von romantischen Vorstellungen vom Orient oder über den Extremismus geprägt. Nötig sind gesicherte Erkenntnisse.
Der Papst, Islam und Gewalt
Papst Franziskus hat islamistischen Terror mit Straftaten von Christen verglichen und somit relativiert. Seine Logik überzeugt nicht – aus vier Gründen. Ein Kommentar von Moritz Breckner.
Sie werden Christen oder Atheisten
Der Terror hinterlässt eine ungeahnte Spur: Muslime in Ländern wie Ägypten und Saudi-Arabien erkennen vermehrt die gewaltsame Lehre im Islam. Des Hasses überdrüssig, wenden sich manche Jesus Christus zu, während andere Atheisten werden.
Muslimin begegnet Jesus
Von klein auf hört Amy Gazhal, dass Frauen nichts wert sind. Auch ihr Ehemann behandelt sie schlecht. Sie fühlt sich wie eine Versagerin, verbittert und wird krank. Doch dann begegnet ihr Jesus und die Syrierin erkennt ihren wahren Wert.
Nicht schon wieder!
Wie reagiere ich, wenn ich eine neue islamistische Terrornachricht höre? Geschockt, ja sicher. Aber lasse ich mich davon auch lähmen? Lasse ich mich von Angst überwältigen, oder von Hass? Wenn ja, dann haben die Terroristen ihr Ziel erreicht.
ISIS-Spion in der Kirche
Mord und Blutvergiessen ist Mohammeds* täglich Brot. Der ISIS-Kämpfer gehorcht dem Koran, um nahe bei seinem Allah sein zu können. Doch als er den Auftrag bekommt, einen Pastor auszuspionieren, geschieht etwas Unerwartetes: Er erfährt Liebe.
Inmitten der Gewalt
Zwei Millionen Flüchtlinge leben im Norden Nigerias und in Nachbarländern in Flüchtlingslagern. Viele von ihnen sind enttäuscht von der Gewalt des Islams.
«Weg vom Fundamentalismus»
Der chaldäisch-katholische Patriarch, Louis Sako, hat in einem Offenen Brief zum Ramadan seine muslimischen Mitbürger eingeladen, «Sektierertum und Fundamentalismus» abzuschwören und diesen Monat zu einem «aussergewöhnlichen Ramadan» zu machen.
Philosoph Mangalwadi
Der indische Philosoph Vishal Mangalwadi referierte am 10. Mai am Chrischona-Seniorentag und an der STH Basel. In seinem neuen Werk «Die offene Wunde des Islam» sucht Mangalwadi nach den Gründen, warum die muslimische Welt nicht zur Ruhe kommt.
Rat eines Ex-Muslim
Nabeel Qureshi betrachtet den radikalen Islam aus einem besonderen Blickwinkel. Er war einst stolzer Muslim, konvertierte dann aber zum Christentum. In einem Buch schreibt er nun, was die Antwort der Christen auf den Dschihad sein sollte.

RATGEBER

Die Angst, etwas zu verpassen Wenn andere meine Träume leben
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Publireportage

Theologie studieren: bibelorientiert, universitär, für Kirche und Gemeinde
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Veranstaltungen

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

HEUTE

Videoreihe Salz und Licht mit Andreas Straubhaar Schau bei Power of Love vorbei: http://poweroflove...

Livenet Service