PraiseCamp 2016

Die Bibel als Lebensbegleiter

Das PraiseCamp 2016 will Begeisterung und Vertrauen zu Gottes Wort wecken und zu einem bibelgemässen Leben motivieren. Die Bibel soll zu einem festen Glaubensfundament werden, wodurch gesundes Wachstum ermöglicht wird. Das Anliegen soll mehr sein als Thema eines Events.

Zoom
PraiseCamp 2016 «The Book
Viel zu oft wird die Bibel als ein Buch vieler Informationen verstanden. Dabei bleibt sie jedoch meistens wirkungslos. Gottes Wort soll zum Zentrum werden und das ganze Leben bestimmen. So wird dieses Buch tatsächlich zu einem begeisternden und lebensverändernden Begleiter, welcher zu immer neuen Abenteuern führt.

Begeistert von der Bibel

Zoom
Praisecamp zum Thema «The Book»
Begeisterung geschieht kaum aufgrund einer Entscheidung. So sehr man sich auch um Begeisterung bemüht, misslingt dies doch meistens. Begeisterung erwacht, wo tief im Menschen eine Saite zum Klingen kommt. Wo Leben erwacht oder eine Leidenschaft geweckt wird.

«Weshalb sollte denn die Bibel begeistern?», mag sich jemand fragen. Dieses alte Buch mit der schwer verständlichen Sprache vermittelt vielen eher das Gefühl von Anstrengung und Langeweile als von Begeisterung. Doch die Bibel ist tatsächlich Gottes lebendiges Wort. Wer die Kraft dieses Buches kennengelernt und das Reden Gottes darin vernommen hat, lernt eine unerwartete Begeisterung kennen. Bei tieferem Graben stellt der Leser dann auch plötzlich fest, wie viele Antworten die Bibel selbst auf aktuelle Lebensfragen bietet. Die Art, wie Gott uns die Welt und den Menschen erklärt, bietet eine Tiefe, die selbst die Weisheit der klügsten Psychologen übersteigt.

Vertrauen zur Bibel

Je mehr wir von der Bibel begeistert werden, desto mehr werden wir uns mit ihr beschäftigen. Als täglicher Begleiter öffnet sie uns täglich die Augen, um die Welt durch Gottes Augen zu sehen. Und nicht nur die Welt, sondern vor allem Gott selbst offenbart sich durch sein Wort. Wer die Aussagen der Bibel im Gebet vor Gott bewegt, wird merken, wie dies den Glauben belebt. Genauso wenig wie eine Begeisterung für die Bibel per Knopfdruck vorhanden ist, verhält es sich auch mit dem Vertrauen. Auch dieses wächst langsam. Und doch braucht es immer wieder die Entscheidung, Gottes Wort Glauben zu schenken. Mit dem Wissen eines guten Gottes, der uns durch sein Wort Gutes geben will, sollte diese Entscheidung nicht allzu schwer fallen.

Wachsen mit der Bibel

Wer beginnt, der Bibel Vertrauen zu schenken, wird immer wieder zu neuen Glaubensschritten herausgefordert werden. Gottes Verheissungen zu glauben bedeutet, das eigene Leben darauf auszurichten. Die Erfüllung von Gottes Wort zu erfahren spornt zu weiterer Hingabe an. Ein Glaubensabenteuer führt zum nächsten und die Glaubensmuskeln werden dadurch immer stärker.

Menschen verändern sich immer – sei es zum Guten oder Schlechten. Ein Leben auf der Basis von Gottes Wort führt immer zu einem guten, gesunden Wachstum.

Leben nach der Bibel

Begeisterung für die Bibel, ein Vertrauen zu ihr und ein Wachstum in Gottes Wort: Dies alles bedingt die Bereitschaft, nach Gottes Wort zu leben. Intellektuelles Bibelwissen hat wenig Wert, solange dieses Wissen zu keinem aktiven Glauben führt. Und wo uns die Bibel nicht zu entsprechendem Handeln herausfordert, wird unsere Begeisterung sehr schnell verschwinden. Gottes Wort zu kennen soll zu Glauben führen. Glauben drückt sich aber immer durch entsprechendes Handeln aus, sonst darf nicht von Glauben gesprochen werden (vgl. Jakobus, Kapitel 2, Vers 17). Nach der Bibel zu leben führt zu Erfahrungen, wie sie die Bibel beschreibt. Diese Erfahrungen führen zu einem tieferen Verständnis und wachsendem Vertrauen zur Bibel.

Zum Thema:
Dossier zum PraiseCamp
Papst zur Bibel: «Ein Buch wie Feuer»
PraiseCamp 2016: Peter Reusser: «In der Bibel redet Gott»

Datum: 23.12.2016
Autor: Markus Richner-Mai
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Theologie ohne Altes Testament?
Wer meint, dass das Alte Testament in Predigten und theologischen Büchern unterrepräsentiert ist, hat recht mit seinem Eindruck. Eine US-Studie...
Gott tut Wunder
Viele Jahre leidet Regina Steitz unter Depressionen und starker Epilepsie. Sie probiert alles, um gesund zu werden, doch niemand kann ihr helfen....
In unruhigen Zeiten
Das Christentum hat im Alltag immer weniger zu sagen. Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Erderwärmung, Zunehmender Populismus, Terrorismus… In dieser...
Höhere Zahlen als angenommen
Eine neue Studie enthüllt Erstaunliches: Tausende von jungen Menschen in Grossbritannien werden Christen – 13 Prozent der Teenager entscheiden sich...

Werbung

RATGEBER

Achtung Stressfallen! Wie man entspannter durchs Leben kommt
Negativer Stress macht krank, zerstört Beziehungen und raubt Lebensqualität. Höchste Zeit also, die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

13. Juli 2017 | 19.30 Uhr | Tissot Arena Biel
14. Juli | 9.30 - 16 Uhr | Livenet Bistro, Bern