50'000 Bibeln zum Jubiläum

Das Herz der Reformation verschenken

Zoom
Vor 500 Jahren wurde die Bibel in deutscher Sprache veröffentlicht. Anlässlich des Reformationsjubiläums hat Livenet zusammen mit anderen Organisationen eine Bibelverteil-Aktion lanciert und eine Begleitbroschüre gestaltet, die zusammen mit der Bibel verschenkt werden kann.

Zoom
Begleitbroschüre zu Bibelgeschenk
Kein Buch wurde öfter gelesen und hat tiefer gewirkt als die Bibel. Gleichzeitig ist sie heute für viele Menschen ein Buch mit sieben Siegeln. Deshalb laden verschiedene Organisationen anlässlich des Reformationsjahres dazu ein, Freunden und Bekannten eine handsignierte Bibel zu schenken, verbunden mit der Einladung, diese gemeinsam zu entdecken.

Dazu wurde eine kleine Begleitbroschüre veröffentlicht, die gemeinsam mit der Bibel verschenkt werden kann. Die Broschüre enthält Hintergrundinformationen zur Bibel und das Evangelium in Kurzform sowie eine Anleitung zum Bibellesen mit Bibeltexten. Auf der ersten Seite der Broschüre ist eine vorgedruckte Widmung, wo der Name des Beschenkten eingetragen werden kann und ein «Gutschein», mit dem Schenkenden die Bibel gemeinsam zu entdecken.

Idee aus Spanien

Die Idee kommt aus Spanien; die spanische Bibelgesellschaft hat das Projekt «1 Millón de razones que dar» (1 Million Gründe zum Schenken) bereits 2015 mit dem Ziel gestartet, 1 Million Bibeln zu verschenken. Für José Luis Andavert, Vorsitzender der Bibelgesellschaft in Spanien ist es mehr als eine Kampagne. Es handle sich um eine missionarische Bemühung, das Wort Gottes wiederzuentdecken, so wie es zur Zeit der Reformation geschah. «Wir wollen etwas dagegen unternehmen, dass unsere Gesellschaft zunehmend die Moral und ihre Werte verliert.» Die Botschaft der Liebe Gottes müsse neu entdeckt werden, so Andavert bei der Vorstellung der Kampagne in Madrid. «Das 500-jährige Jubiläum der Reformation gibt uns eine goldene Gelegenheit, um die Bibel unseren Mitbürgern zu bringen in der Hoffnung, dadurch auch unsere Gesellschaft zu beeinflussen.»

Doch es geht nicht nur um das blosse Schenken einer Bibel: Jede Bibel soll von dem Christen mit einer Widmung versehen werden. In den Wochen vor Übergabe dieses Geschenkes wird er für den Empfänger, sei es ein Angehöriger, Nachbar oder Freund, beten, so dass das Geschenk einen ganz persönlichen Wert erhält.

Nachhaltige und wirksame Evangelisation

Beat Baumann, Geschäftsführer von Livenet, sprach die Idee vom Schenken einer Bibel im Kontext einer persönlichen Beziehung sehr an. Vor allem auch der aktive Ansatz, dass die Bibel dann gemeinsam entdeckt werden kann, überzeugte ihn. Deshalb brachte er die Aktion in die Schweiz. «Es ist eine sympathische und ansprechende Art, den Glauben weiterzugeben, die auch nachhaltig ist und mehr bewirken kann, als wenn nur eine Bibel verschenkt wird. Die Bibel ist manchmal ein Buch mit sieben Siegeln, deshalb brauchen viele Menschen Hilfe, um eine Zugang zur Bibel zu bekommen. Noch besser ist natürlich, wenn dies über eine persönliche Beziehung läuft.»

So kann man mitmachen

Zoom
1. Bibel zum Verschenken wählen: Unter reformationsjahr.ch gibt es günstige Sets und fremdsprachige Bibeln.

2. Geschenkbibel mit persönlicher Widmung versehen: Mit einem Ihrer Lieblingsverse oder mit ein paar persönlichen Worten wird das Geschenk attraktiver.

3. Begleitbroschüre bestellen: Hier können Sie die Broschüre kostenlos bestellen.

4. Die Bibel an Freunde verschenken.

5. Auf reformationsjahr.ch eintragen: Tragen Sie die verschenkten Bibeln ein, damit sie zu den angestrebten 50'000 Bibeln hinzugezählt werden.

6. Gemeinsames Entdecken der Bibel: Mit der beschenkten Person gemeinsam die Bibel lesen und darüber sprechen.

Flyer zum Reformationsjahr.pdf

 

Bibel-Begleitbroschüre «Ein Geschenk».pdf

Zum Thema:
G.O.D. in der Schweiz: Mit Schoggi-Herzli, Muffins und Rosen Menschen für Jesus gewinnen
1 Mio. Gründe zum Schenken: Das «Herz der Reformation» verschenken
Neue Livenet-Karte: Sag's mit einer Blume!

Datum: 04.09.2017
Autor: Anja Janki
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

US-Studie zur Religion
Wieder einmal hat es eine Studie belegt: Gläubige Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Nichtgläubige. Und sie neigen zu gesünderen...
Allianzgebetswoche 2018
Vom 14. bis 21. Januar stehen Christen auf der ganzen Welt im Rahmen der Allianzgebetswoche zusammen und beten für aktuelle Anliegen. Livenet...
Heinrich Bedford-Strohm
Das Reformationsjubiläum hat der Evangelischen Kirche Rückenwind gegeben. Laut dem EKD-Ratsvorsitzenden Bedford-Strohm, der auf dem Christlichen...
Thesen für eine jüngere Kirche
Vor 500 Jahren wurden 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Heutzutage ist es einfacher: Junge Kirchenmitglieder sandten eine Video-...

Werbung

Kommentar

Landes- und Freikirchen: Gleiche Wurzeln, gleiche Hoffnung
Das Bedürfnis von Repräsentanten der Landes und Freikirchen, sich voneinander abzugrenzen, hat...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service