Nach vier Jahren Gebet

Gemeinde kauft ehemaligen Strip-Club auf

Bei grossem Wachstum mieten sich manche Gemeinden in Turnhallen oder Theatern ein, andere bauen ein eigenes Gebäude – die Refuge Church aus Alabama, USA kaufte einen ehemaligen Strip-Club auf. Der ehemalige Besitzer hatte sich für Jesus entschieden und den Club dichtgemacht.

Zoom
Zurzeit trifft sich die Refuge Church noch in einem Schulgebäude.
Das neue Gebäude befindet sich nur wenige Kilometer vom derzeitigen Versammlungsort, einer Schule – und im Umkreis leben viele Menschen, welche die Gemeinde erreichen möchte. «Über 184'287 Menschen leben im Radius von 10 Meilen um das Grundstück herum», freut sich Refuge-Church-Pastor Jason Parks.

«Eine geniale Geschichte Gottes»

Dass im ehemaligen Strip-Club «Jimmy's Too» noch vor wenigen Monaten Alkohol und Pooldance angeboten wurde, stört Parks weniger. Wie kam die Gemeinde überhaupt dazu, das Gebäude aufzukaufen? «Anfang dieses Jahres hat der Besitzer des Clubs sein Leben Jesus übergeben und beschloss, den Club zu schliessen. Es ist eine geniale Geschichte Gottes!»

Vom Strip-Club zur Kirche, die Menschen erreicht

Zoom
In diesem Stripclub sollen in wenigen Monaten Gottesdienste stattfinden.

Und so ist der Pastor sicher, dass «Jesus eine Geschichte der Erlösung und der Wiederherstellung schreibt». Gegenüber Christian Post erklärte er: «Wir glauben, dass er [Jesus] uns gebrauchen wird, um diese Gegend durch die Macht des Evangeliums zu verändern. Ich habe fast vier Jahre lang für dieses Gebäude gebetet. Ich habe mich danach gesehnt, es in eine Kirche verwandelt zu sehen, welche die Menschen der Umgebung erreicht.»

Doch bis dies soweit ist, wird es noch einige Monate dauern. Derzeit wird das Gebäude umgebaut. Die Gemeindeglieder haben dafür 300'000 US-Dollar gespendet; wie viel die Renovierung letztlich kosten wird, ist aber noch nicht klar. Die Gemeinde hofft, bereits im Frühjahr 2018 in das neue Gebäude umziehen zu können.

Zum Thema:
Neubeginn: Strip-Club wird christliche Gemeinde
ICF mietet Golden Club: Aus St. Galler Strip-Club wird christlicher Kinderhort
Licht statt schwarze Wände: Früherer Stripclub wird christliches Zentrum

Datum: 18.08.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
In Walzenhausen
Es tut sich wieder was auf dem «heiligen Berg». Was vor über 40 Jahren angefangen hat als New Life Bibelschule, geht jetzt weiter mit einer grossen,...
Mit Hilfe aus der Schweiz
Das «Kinderwerk Lima» wirkt mittlerweile auch in Burundi. Durch das Engagement erhalten mehrere hundert Kinder eine Schulbildung. Darüber hinaus wird...
Ungewöhnliche Spendenaktion
Kirchen, die finanziell und mitgliedertechnisch am Existenzminium schweben, gibt es leider immer mehr. Doch nur wenige finden eine so ungewöhnliche...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service