60 Jahre OM Deutschland

OM-Gründer George Verwer sprach an Jubiläumsanlass

Mit rund 800 Gästen feierte das Missionswerk OM Deutschland Anfang Juli das 60-jährige Jubiläum. George Verwer, der Gründer und langjährige Leiter von OM, reiste als Hauptredner für diesen Anlass aus England an. Das Wochenende stand unter dem Motto: «Leben verändern: gestern, heute, morgen».

Zoom
George Verwer (rechts) predigte beim 60-jährigen OM-Jubiläum beim OM-Freundestreffen.
«Es war ein sehr gelungenes Wochenende und viele Besucher waren begeistert und beschenkt», freut sich Gian Walser, Direktor von OM Deutschland. «Wir sind Gott dankbar, wie er George Verwer gebraucht hat und wie Jesus durch den Einsatz von OM in den letzten 60 Jahren unzählige Menschen verändert hat.»

«Gott braucht Menschen, die Fehler machen»

Beim Festgottesdienst ging George Verwer in seiner Predigt auf ein für ihn wichtiges Thema ein: Wo zwei oder drei Personen im Namen von Jesus zusammen sind, käme es früher oder später zu einem Durcheinander. «Wir können nicht auf dieser Welt leben, ohne Verletzungen zu erleben», betonte er. «Doch ich staune, wie Gott durch die Fehler und das Versagen von Menschen trotzdem arbeitet und sie gebraucht.» In vielen Gemeinden, in anderen Organisationen und auch in OM hätte er das über die Jahrzehnte gesehen und erlebt.

Zoom
Ein Teil der 55 neue Mitarbeiter, die in aller Welt mitarbeiten werden
Weiter forderte Verwer die Besucher heraus, dass es im Reich Gottes kein Pensionsprogramm gäbe: «Auch im Alter sollen wir für Gott aktiv sein, natürlich soweit es die Gesundheit zulässt.» Das sagte er als nun 79-Jähriger, der im letzten Jahr 290 Veranstaltungen in aller Welt durchführte.

Kreative Aktionen

Im Gottesdienst stellten die Personalbetreuer auch die 55 neuen Mitarbeiter vor, die Ende August bei OM beginnen werden. Viele werden einen ein- bis zweijährigen Kurzeinsatz in aller Welt machen, einige kommen mit längerfristiger Perspektive.

Ab dem Mittag bot ein bunter Missionsbasar um die OM-Zentrale mit verschiedenen, kreativen Essens- und Informationsständen Attraktionen für Jung und Alt. Beim Bungee Run konnten zwei Personen ihre Kräfte messen, mehrere Stände stellten verschiedene OM-Arbeitsbereiche interaktiv vor und bei einer Tombola zugunsten des Riverboat (Flussschiff)-Projekts gewann ein Ehepaar den ersten Preis – eine Fahrt mit Übernachtung auf dem Riverboat Anfang 2018.

Zoom
Gian Walser (rechts) überreicht George Verwer (Mitte) zum Abschluss und Dank ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk für seinen 79. Geburtstag am 3. Juli.
Bei der Abschlussveranstaltung ging George Verwer auf einige Schlüsselereignisse in jedem der sechs Jahrzehnte der OM-Geschichte ein. So sei sein Lieblingsort in Deutschland Berlin. Immer wieder habe er dort mit einem Wohnmobil an der Berliner Mauer übernachtet und für 35 Jahre gebetet, dass Gott diese Mauer niederreißen würde. Er dankte Gott, dass er dies gemacht hat – und für viele andere Wunder in der 60-jährigen OM-Geschichte. Er sprach den Besuchern zu: «Gott möchte dich gebrauchen – durch deine Gebete, durch jede kleine Liebestat und indem du von deinem Glauben weitererzählst.»

Über OM

Operation Mobilisation (OM) setzt sich für dynamische Gemeinschaften von Jesus-Nachfolgern unter den am wenigsten Erreichten ein. OM wurde 1957 von George Verwer, einem Visionär, gegründet und bringt die Botschaft der Hoffnung durch Jesus Christus zu den Menschen auf der ganzen Welt.

Zum Thema:
Kampf gegen Voodoo: OM sendet haitianische Missionare aus

OM Griechenland in Syrien: 80 Prozent der Gottesdienst-Besucher sind Muslime

40 Jahre OM Schweiz: «Die Tat macht das Wort glaubwürdiger»

Datum: 05.07.2017
Autor: Tobias Kübler
Quelle: OM Deutschland

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Up to Faith» verlief friedlich
Zum siebten Mal ging am Samstag der christliche Gross-Tanzanlass «Up to Faith» auf dem Berner Bundesplatz über die Bühne. Linke Aktivisten zeigten am...
Nach vorzeitigem Rücktritt
Die Ältesten der Willow Creek-Gemeinde haben erklärt, dass sie die Untersuchungen gegen ihren Pastor Bill Hybels neu aufnehmen wollen. In der letzten...
Schulung bei Rahab Olten
Viele Frauen bieten in der Schweiz ihre Dienste als Sexarbeiterinnen an. Sie arbeiten und leben unter prekären Verhältnissen und viele leiden unter...
Plötzlich allein
Das Schweizer Werk «Mission Biblique» ist nicht auf dem Reissbrett entstanden. «Gott kann auch mit einem Missverständnis arbeiten», sagt Werksleiter...

Werbung

Kommentar

Festival Spring: Johannes Hartl: «Für Evangelisation braucht es Einheit»
Die Einheit der Christen ist eine Voraussetzung für gelingende Evangelisation. Darüber diskutierte...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service