Parlamentarier in Berlin

«Antisemitismus hat bei uns keinen Platz»

Vor dem Hintergrund der Einwanderung von Flüchtlingen aus muslimischen Ländern warnten deutsche Spitzenpolitiker, darunter auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, eindringlich vor der Gefahr des Antisemitismus in Deutschland.

Zoom
Angela Merkel
«Wer nach Deutschland kommt«, so der Bundestagspräsident Norbert Lammert, «wandert ins Grundgesetz ein». Lammert wies darauf hin, dass unter den Flüchtlingen, die aus dem Irak und Syrien nach Deutschland kommen, viele sind, die in dem Glauben gross geworden seien, das Übel ihrer Heimratregion gehe von Israel aus. «Mit dieser Tatsache müssen wir uns auseinandersetzen.»

Bundeskanzlerin Merkel: Sorgen sind legitim

Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte Verständnis für die Sorgen des Zentralrats der Juden, dass mit den Menschen, die vor Krieg und Verfolgung aus dem Nahen Osten nach Deutschland fliehen, auch israel- und judenfeindliche Bilder nach Deutschland transportiert werden könnten. Diese Sorgen seien «völlig legitim».

«Jedem, der in Deutschland lebt, ob als Alteingesessener oder neu Hinzugekommener, muss klar sein, dass Antisemitismus und Vorurteile gegenüber anderen Menschen bei uns keinen Platz haben dürfen.» Der genaue Wortlaut von Merkels Rede ist hier zu finden.

Auf der Konferenz einigte man sich darauf, drei Arbeitskreise zu den Themen Hass im Internet, Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft und Antisemitismus im Sport (vor allem im Fussball) einzurichten.

Zum Thema:
Auszug aus Westeuropa: Die «Jewish Agency» spricht von einem Allzeithoch
Künstlicher Gegensatz: Haben die Christen den Antisemitismus verursacht?
«Deutlich aggressiverer Ton»: Antisemitismus in der Schweiz: mehr gravierende Vorfälle

Datum: 17.03.2016
Autor: Norbert Abt
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Historische Schriften bestätigt
Kürzlich wurden in Jerusalems acht Steinschichten der Klagemauer, die unter einer acht Meter tiefen Schicht Erde begraben waren, und eine Theater-...
Eine Überraschung
Die französische ex-Ministerin Audrey Azoulay wurde am Freitag vom Aufsichtsrat der UNESCO zur neuen Generalsekretärin gewählt. Auf ihr ruhen jetzt...
«Mahabba» in 40 Städten
Um Muslimen vom christlichen Glauben zu erzählen, muss man kein Experte sein. Dennoch haben viele Menschen Angst davor. Die Organisation «Mahabba»...
Liebe ganz praktisch
Nicht nur die Bibel fordert auf, sich um Witwen und Waisen zu kümmern. Auch Chris Williams fiel auf, dass Witwen und alleinerziehende Mütter häufig...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service