Wunder im Mutterbauch

Embryos können anormale Zellen korrigieren

Diagnostiziere Anomalien können sich während der Schwangerschaft noch verändern. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler von der Universität von Cambridge und weiteren Bildungsstätten. Sie kommen zum Schluss, dass es einen natürlichen Prozess gibt, der bereits erkannte Anomalien noch verändert.

Zoom
Diagnostizierte Anomalien bei Embryos können sich während der Schwangerschaft noch verändern.
Der Fortschritt in der Forschung und immer frühere Tests bergen mitunter die Herausforderung, dass erkannte Anomalien sich im Laufe der Schwangerschaft noch verändern können. Das erkannten Forscher der belgischen Universitäten Löwen, der britischen Universität von Cambridge sowie dem Institut «Welcome Trust Sanger», ebenfalls Cambridge.

Dabei erkannten die Wissenschaftler, dass sich die Babys im Laufe der Schwangerschaft von anormalen Zellen befreien können – von Zellen, die manche Eltern in Versuchung bringen könnten, das Kind abzutreiben.

Professorin erlebte es selbst

Zoom
Magdalena Zernicka-Goetz ist Professorin an der Cambridge Universität.
Die Professorin Magdalena Zernicka-Goetz wurde im Alter von 44 Jahren schwanger. Sie erlebte bei ihrem eigenen Sohn Simon genau dies. Bei den genetischen Tests in der zwölften Woche wurden anormale Zellen festgestellt, der Junge kam dann aber gesund zur Welt.

«Embryos sind in der Lage, sich selber zu korrigieren», stellte sie fest. «Sogar wenn die Hälfte der Zellen zunächst anormal sind, kann sich das Embryo selber reparieren.» Wenn die Diagnose lautet, dass ein Kind einen Geburtsfehler haben könne, weil einige Zellen anormal sind, müsse das nicht unbedingt auch zutreffen.

Zum Thema:
Wunderwerk Embryo: Föten haben schon früh Schmerzempfinden
Neue Studie: Ungeborene erkennen Gesichter
Neue Forschung zeigt: Babyherz schlägt schon ab dem 16. Tag

Datum: 13.12.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / SHMK Nachrichten / Daily Mail

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Leben mit Cystischer Fibrose
Markus Hänni lebt seit seiner Kindheit mit der Diagnose Cystische Fibrose. Heute ist er 37 Jahre alt und sollte aufgrund von ärztlichen Prognosen...
«Das Gebet»
Der französische Film «Das Gebet» ist das vielleicht Frommste, was der Wettbewerb um den Goldenen Bären seit langem gesehen hat. Er erzählt die...
«Für den Herrn auftauchen»
Auf einen Schlag weltberühmt wurde Lou Bega durch seinen Hit «Mambo No. 5». Inzwischen ist der Sänger Christ geworden und wirbt öffentlich für seinen...
Er tut es gern
Über seine Liebe zu Jesus spricht «Chance the Rapper» öffentlich. Der 24-jährige Rapper aus Chicago sprach kürzlich in der Sendung «This Morning» bei...

Werbung

Kommentar

Strapazierter Begriff: «Eigenverantwortung» muss mehr als ein Schlagwort sein
An einem Podiumsgespräch in Zürich hat der Vertreter einer erfolgsverwöhnten Partei die...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Livenet Service