«Das Beste kommt noch»

Vor 13 Jahren hatte er noch ein Jahr zu leben

Vor kurzem ging durch die Medien, dass sich die junge Brittany Maynard wegen einem Tumor umbrachte. Nun trat David Williams an die Öffentlichkeit. Er lebt seit 13 Jahren mit derselben Krankheit. Suizid ist für ihn kein Thema. Er vertraut auf Gott.

Zoom
David Williams spricht im amerikanischen Regionalfernsehen darüber, wie er Menschen Hoffnung geben will.
13 Jahre ist es her, als David Williams aus Newport, Arkansas, von den Ärzten hörte, dass er an einem aggressiven Hirntumor («Glioblastoma Multiforme») leidet und noch maximal sechs Monate bis ein Jahr zu leben hat. Beim Fernsehsender «WMC TV» reflektierte Williams, dass er den Ärzten zwar vertraut habe. Er habe jedoch den Gedanken abgelehnt, dass er nicht gegen die Krankheit ankämpfen könne. Als Resultat seiner Entschlossenheit unterzog er sich einer Chemotherapie, Operationen und Williams nimmt täglich Medikamente. Er weigert sich, aufzugeben.

«Das Beste kommt erst noch»

Dass sich sein Leben verlängert, geschehe durch seinen Glauben an Gott. Und es gebe ihm eine einmalige Chance, die Botschaft der Hoffnung weiterzugeben, in dem er mit anderen spreche, die in der gleichen Lage seien wie er. «Wir schauen Schicksalsschläge als schlecht an, obwohl wir sie vielleicht als Segen betrachten könnten. Das was ich tue, würde ich ohne Krebs nicht tun. Wenn ich dies nicht durchmachen müsste, könnte ich die Menschen nicht so erreichen, wie ich es nun kann.»

Er sagte im Interview mit dem TV-Sender «wmcactionnews5», er wünschte sich, dass Brittany Maynard sich nicht umgebracht hätte. «Das ist nicht richtig, wenn man ein Leben selbst beendet. Jedes Leben hat eine besondere Bedeutung.» Es gebe immer mehr als eine Lösung für ein anstehendes Problem. Deshalb sollte man nicht aufgeben. «Du musst herausfinden, was dir hilft», erklärt Williams. Und weiter: «Das Beste kommt erst noch.» Das glaubt er auch im Bezug auf sein eigenes Leben.

Lesen Sie auch:
Medizinisch belegt - Worship-Leiter nach Hirnschlag geheilt
Krebs war plötzlich weg - Wunderheilung erstaunt ganz Israel

Datum: 19.11.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch/WMCTV

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Lobpreis in der Mangel
Immer wieder wird Lobpreismusik kritisiert: Die Texte seinen zu flach, die Melodien zu emotional, die Theologie dahinter zu unausgewogen. Doch echter...
StopArmut-Konferenz
Am Samstag, 28. Oktober, findet in Zürich die StopArmut-Konferenz statt. Geld FAIRstehen, Geld FAIRteilen und Geld FAIRmehren sind 2017 die drei...
Historische Schriften bestätigt
Kürzlich wurden in Jerusalems acht Steinschichten der Klagemauer, die unter einer acht Meter tiefen Schicht Erde begraben waren, und eine Theater-...
Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service