Wunder der Schöpfung

Star der Lüfte: Fruchtfliege verblüfft vor Highspeed-Kamera

Da hält selbst die «Patrouille Suisse» nicht mehr mit. Die Fruchtfliege gehört zur «Creme de la Creme» der Flugkünstler. Angreifer hängt sie mit 90-Grad-Winkel-Manöver ab. Die Gehirnleistung verblüfft jetzt die Fachwelt und katapultiert das eigentlich unbeliebte Insekt zum Herr der Lüfte.

Zoom
Eine Fruchtfliege der Gattung «Drosophila melanogaster»
Keine Hundertstelsekunde braucht die Fruchtfliege, um einem Angreifer auszuweichen. Dies beinhaltet Schräglagen, bei denen das Tierchen kurzfristig nahezu auf dem Rücken fliegt. Gleichzeitig beschleunigt sie durch schnellers Flügelschlagen, berichtet die Zeitung «Die Welt».

Forscher werteten die Flugmanöver mit Hochgeschwindigkeitskameras aus. «Die Ausweichmanöver von Fliegen sind erheblich schneller als bislang gemessene Steuerungsmanöver», publizieren die Wissenschaftler um Michael Dickinson von der University of Washington in Seattle.

Erstaunliche Gehirnleistung

Wissenschaftler nahmen bisher an, dass sich die Fruchtfliegen bei diesem Manöver um die eigene Achse drehen. Nun bemerkten die Biologen, dass sich das Insekt wie ein Flugzeug in die Kurve legt. Dank einer Kamera mit 7'500 Bilder pro Sekunde konnte jeder Flügelschlag (knapp 200 pro Sekunde!) analysiert werden.

Auch stellte sich heraus: Grösser werdende Schatten empfinden die Tierchen als Bedrohung. Nahte der «Feind», drehten 80 Prozent der Fliegen in einem 90-Grad-Winkel seitwärts ab. Dickinson ist beeindruckt: «Eine Fliege mit einem Gehirn von der Grösse eines Salzkorns hat ein Verhaltensrepertoire, das fast so komplex ist, wie das eines viel grösseren Tiers, etwa einer Maus.» Jetzt wollen die Wissenschaftler entschlüsseln, wie Gehirn und Muskeln der Fliege die schnellen und genauen Ausweichmanöver orchestriert.

Weitere Artikel zur Serie «Wunder der Schöpfung»:
Geheimnis der Falkenjagd entschlüsselt
Anspruchsvolle Bienen-Flugmanöver enträtselt
Tauben finden Heimweg mit der Nase

Datum: 28.04.2014
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Von Archäologen gefunden
Israelische Archäologen entdeckten 1'300 Jahre alte Münzen aus der Epoche der islamischen Umayyaden-Dynastie. Eingeprägt war das Bild einer...
Wertvoll und würdevoll
Franziska Remund liebt ihren Beruf als Haushaltshilfe. Es ist ihre Möglichkeit, Menschen zu dienen und ihnen Gottes Liebe ganz praktisch...
Am Arbeitsplatz «Licht sein»
In einem säkularen Umfeld zu arbeiten, ist für viele Christen eine Herausforderung. David Vokoun kennt diese Herausforderung. Er lebt in einem der...
Zurück zur Neuzeit
«Zurück in die Zukunft» heisst eine Science-Fiction-Trilogie aus den 1980er-Jahren. «Voran in die Vergangenheit» könnte man die These des Historikers...

Werbung

Kommentar

Widersprüche in den Medien: Man darf «islamischer Terror» sagen
In einem Kommentar geht der islamische Buchautor Hamed Abdel-Samad auf die widersprüchliche...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service