Aufruf an Kirchen: Mensch und Tier schützen

Über 7'000 Personen haben einen Aufruf an die Kirchen der «Aktion Kirche und Tiere» (Akut) unterzeichnet. Der Aufruf fordert die an Akut beteiligten Organisationen auf, zu einem lebensfreundlichen Lebensstil beizutragen sowie zum Engagement für «unsere Mitgeschöpfe, die Tiere».

Der Aufruf richtet sich zuerst an die Gläubigen der verschiedenen Kirchen. Sie werden aufgerufen, sich für die «zerstörerischen oder lebensförderlichen Auswirkungen unserer Zivilisation und Lebensweise auf Menschen und Tiere» zu interessieren sowie eine Grundhaltung der Ehrfurcht und Dankbarkeit vor dem Leben einzuüben.

Kirchliche Gemeinden und Einrichtungen werden aufgefordert, Initiativen für einen schöpfungsverantwortlichen Lebensstil zu ergreifen sowie bei Liegenschaften die Lebensräume der Tiere zu schützen.

Am Thema dranbleiben

Die Verantwortlichen der Kirchen werden aufgerufen, die «Würde und das Leiden der Tiere in ihren Stellungnahmen nicht länger auszusparen, sondern ausdrücklich und immer wieder zu thematisieren und in ethische Fragen einzubeziehen und dabei die Zusammenarbeit mit anderen Kirchen und Religionen zu suchen». Sie sollen zudem die Aktion Kirche und Tiere anerkennen und beauftragen, «die Würde der Tiere in Kirche und Gesellschaft herauszustellen». Religiöse Gemeinschaften sollen einen «einfachen, für Menschen und Tiere schonenden und nachhaltigen Lebensstil» vorleben und andere dazu ermutigen.

Webseite «Aktion Kirche und Tiere»
Wunder der Schöpfung

Datum: 10.10.2012
Quelle: Kipa

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Fromme Skepsis?
Der Chefredaktor der NZZ am Sonntag hat sich bei seinem Abschied über die Werte geoutet, die ihn in seiner Karriere geleitet haben. Davon können sich...
Revolution auf der Strasse
In Tel Aviv baut das israelische Unternehmen «ElectRoad» eine Spur für elektrisch angetriebene Busse. Die Akkus dieser öffentlichen Verkehrsmittel...
Lichtshow auf dem Bundesplatz
Seit sieben Jahren wird der Bundesplatz Bern während dieser Zeit zum Ton- und Lichtspektakel mit dem Namen «Rendez-vous». Dieses Jahr steht etwas...
Wende im Grand-Canyon-Fall?
Lange war dem Geologen Andrew Snelling verweigert worden, im Grand Canyon in den USA zu forschen. Die Verwaltung des Nationalparks wollte in seiner...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service