8'000 beim «Marche pour Jesus»

Der Eiffelturm war die Kirchturmspitze

Mehr als 8'000 evangelische Christen gingen in Frankreich beim «Marche pour Jesus» auf die Strasse. Es war ein fröhliches Fest, das in verschiedenen Städten von Paris bis Strasbourg über die Bühne, respektive das Strassenpflaster ging.

Zoom
Mehr als 8000 evangelische Christen gingen in Frankreich auf die Strasse.
Auf einem Lastwagenanhänger spielte eine Band, die den Marsch von rund 3'000 Menschen in Paris musikalisch begleitete. Am vergangenen Samstag trafen sich zudem jeweils mehrere hundert Menschen für einen «Marche pour Jesus» in Bordeaux, Lille, Marseille, Montpellier, Nantes und Strasbourg.

Die Teilnehmer stammten aus verschiedenen evangelischen Gemeinden und Gruppen. Koordinator Denys Gerbore zeigte sich erfreut: manche liefen einfach mit – was der Sinn des Marsches war – andere sangen, tanzten, beteten oder gaben Informationen über Jesus an Interessierte weiter.

Seit 28 Jahren

«Es war ein gemeinsames und öffentliches Statement der Liebe Jesu für Frankreich», kommentierte er. Angeschlossen hätten sich Protestanten und Katholiken.

In Strasbourg im Elsass waren rund 900 Personen dabei; sie dokumentierten ihre Botschaft unter anderem mit einem Banner, auf dem stand: «Jesus liebt dich!»

Die «Marsch für Jesus»-Geschichte begann in London, wo 1987 der erste «March for Jesus» durchgeführt wurde. Bald breitete sich die Idee in andere Länder aus. Erstmals kam er 1991 nach Frankreich. In den letzten Jahren wurde er nicht durchgeführt, nun ist er in der «Grande Nation» zurück.

Zur Webseite:
Marche pour Jesus
Zum Videoclip von «Marche pour Jesus»

Zum Thema:
Eine besondere Aktion im Juni - Evangelisations-Einsatz mit US-Team
Um Gott zu danken - Hunderte Christen tanzten auf dem Bundesplatz
«Oh happy Day»-Komponist - Edwin Hawkins: «Wenn wir Gospel singen, singen wir Jesus Christus

Datum: 09.06.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Evangelical Focus

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Für gute Zwecke
Ein bekanntes Papst-Graffito des italienischen Strassenkünstlers Mauro Pallotta gibt es nun als Kleidungsstück statt an der Hauswand. Die Einnahmen...
Global Outreach Day in Europa
Von Island bis Litauen und von Norwegen bis Italien. Der weltweite Evangelisationstag «Global Outreach Day» hat Christen in Bewegung gesetzt, um...
Ungewöhnliche Spendenaktion
Kirchen, die finanziell und mitgliedertechnisch am Existenzminium schweben, gibt es leider immer mehr. Doch nur wenige finden eine so ungewöhnliche...
Eine besondere Taufe
Zwanzig Iraner liessen sich vor wenigen Tagen taufen – klingt nicht sehr spektakulär. Doch es ist etwas ganz Besonderes, wenn man bedenkt, dass sie...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service