8'000 beim «Marche pour Jesus»

Der Eiffelturm war die Kirchturmspitze

Mehr als 8'000 evangelische Christen gingen in Frankreich beim «Marche pour Jesus» auf die Strasse. Es war ein fröhliches Fest, das in verschiedenen Städten von Paris bis Strasbourg über die Bühne, respektive das Strassenpflaster ging.

Zoom
Mehr als 8000 evangelische Christen gingen in Frankreich auf die Strasse.
Auf einem Lastwagenanhänger spielte eine Band, die den Marsch von rund 3'000 Menschen in Paris musikalisch begleitete. Am vergangenen Samstag trafen sich zudem jeweils mehrere hundert Menschen für einen «Marche pour Jesus» in Bordeaux, Lille, Marseille, Montpellier, Nantes und Strasbourg.

Die Teilnehmer stammten aus verschiedenen evangelischen Gemeinden und Gruppen. Koordinator Denys Gerbore zeigte sich erfreut: manche liefen einfach mit – was der Sinn des Marsches war – andere sangen, tanzten, beteten oder gaben Informationen über Jesus an Interessierte weiter.

Seit 28 Jahren

«Es war ein gemeinsames und öffentliches Statement der Liebe Jesu für Frankreich», kommentierte er. Angeschlossen hätten sich Protestanten und Katholiken.

In Strasbourg im Elsass waren rund 900 Personen dabei; sie dokumentierten ihre Botschaft unter anderem mit einem Banner, auf dem stand: «Jesus liebt dich!»

Die «Marsch für Jesus»-Geschichte begann in London, wo 1987 der erste «March for Jesus» durchgeführt wurde. Bald breitete sich die Idee in andere Länder aus. Erstmals kam er 1991 nach Frankreich. In den letzten Jahren wurde er nicht durchgeführt, nun ist er in der «Grande Nation» zurück.

Zur Webseite:
Marche pour Jesus
Zum Videoclip von «Marche pour Jesus»

Zum Thema:
Eine besondere Aktion im Juni - Evangelisations-Einsatz mit US-Team
Um Gott zu danken - Hunderte Christen tanzten auf dem Bundesplatz
«Oh happy Day»-Komponist - Edwin Hawkins: «Wenn wir Gospel singen, singen wir Jesus Christus

Datum: 09.06.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / Evangelical Focus

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Africa Mercy»
Freiwillige Fachleute erreichten auf der «Africa Mercy» einen Meilenstein in der Geschichte des grössten privaten Spitalschiffs der Welt: Die 30...
Wieder Übergriff in Malatya
Vor kurzem wurde in der türkischen Stadt Malatya eine türkisch-protestantische Gemeinde beschädigt. Die Gläubigen reagierten mit einem einladenden...
Trotz Verfolgung in Somalia
Christ zu sein, kann in Somalia den Tod bedeuten. Das wissen die Christen. Und dennoch sind sie so von der Hoffnung und Freude Jesu erfüllt, dass sie...
Zankapfel Jerusalem
Jerusalem ist im Koran nirgends erwähnt und erhielt erst im Laufe der Geschichte eine Bedeutung für den Islam. Für Christen und Juden ist sie viel...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service