Erfolgreiche Hilfsaktion
Nach zwei aufeinander folgenden Einsätzen in Madagaskar hat die Africa Mercy, das Spitalschiff der Hilfsorganisation Mercy Ships am 7. Juni den Hafen von Tamatave verlassen.
«Wer hat's erfunden?»
Vor dem König der Könige eins werden statt ein eigenes Königreich bauen – diesen Gedanken trägt Hanspeter Nüesch an den Christustag nach Kamerun. Geboren wurde die Idee in der Schweiz, jetzt wird sie nach Afrika exportiert...
Gottesdienst in der Höhle
Jede Woche versammeln sich 70'000 Christen zum Gottesdienst – und zwar nicht in einer Mega-Church in den USA, sondern in einer Höhle im mehrheitlich islamischen Land Ägypten.
Im Auftrag Seiner Majestät
Der Global Outreach Day war in Südafrika ein voller Erfolg. Dies zeigt die erste Bilanz eines einheimischen Leiters. Livenet traf ihn kurz nach dem Ereignis in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria.
Lüge der Armut
Über die Hälfte der Bevölkerung Angolas wird in Armut geboren. Arme Menschen glauben Lügen wie: Du bist nichts wert! Du bist nicht würdig, geliebt zu werden! Einige Menschen, so wie Ernesto, schaffen es irgendwie, diese Lügen zu ignorieren.
Maria Prean
Unermüdlich investiert sich Maria Prean in die Jugend Ugandas. Längst ist sie mit der First Lady des Landes befreundet. Wohl noch in diesem Jahr erhält sie die Staatsbürgerschaft von Uganda, wo sie als «schwarze Mutter mit weisser Haut» bekannt ist.
Von Mann zu Mann
Adama* kommt aus einer muslimischen Familie. Als er zum Glauben an Jesus Christus kam, begann er schon bald darauf, anderen von Jesus zu erzählen. In den vergangenen 15 Jahren sind Tausende muslimische Geistliche durch sein Werk zum Glauben gekommen.
Neue Hoffnung für arme Länder
Die Bibel ist alles andere als ein harmloses Buch. Wenn sie verstanden wird, hat sie die Kraft, Menschen zu transformieren und Gesellschaften zum Guten hin zu verändern.
Inmitten der Gewalt
Zwei Millionen Flüchtlinge leben im Norden Nigerias und in Nachbarländern in Flüchtlingslagern. Viele von ihnen sind enttäuscht von der Gewalt des Islams.
Leben in Ungewissheit
Völlig ungewiss ist das Schicksal von fast 220 jungen Frauen, die vor mehr als zwei Jahren von der islamischen Terrorgruppe «Boko Haram» im Nordosten Nigerias verschleppt wurden. Ein Vater berichtete auf einer Veranstaltung in Mainz und bat um Gebet.

Adressen

CGS ECS ICS

Publireportage

BIS JEDER IN DER SCHWEIZ ERFÄHRT, WAS GOTT ÜBER IHN DENKT
Wir lieben Jesus und wir lieben unser Land. Wir träumen von einer Schweiz, in der prophetische Eindrücke, Wunder und Zeichen alltäglich sind.

Veranstaltungen

HEUTE

Denkanstoss von Rahel einer Studentin der SLA in Aarau. https://sla-aarau.ch/ «Nicht mehr ich...

Livenet Service