Erster Verfolgungs-Weltgipfel

Graham: «Ich will das Scheinwerferlicht auf die Verfolgten richten»

Wie sollen Christen ihre Feinde lieben und der wachsenden Welle an Verfolgung bis zum Genozid begegnen? Dieser nagenden Frage begegnen 600 christliche Leiter aus 130 Ländern am ersten Verfolgungs-Weltgipfel vom 10. bis 13. Mai in Washington D.C.

Zoom
Franklin Graham
In der US-amerikanischen Hauptstadt streben 600 christliche Leiter aus 130 Ländern nach einer Lösung für dieses wachsende Problem – erstmals wird ein solcher Weltgipfel durchgeführt, auf der Suche nach einer strategischen, globalen Antwort.

Finanziert wird das Gipfeltreffen (nur auf Einladung hin kann teilgenommen werden) von der «Billy Graham Evangelistic Organization». Das Ringen nach Lösungen läuft vom 10. bis 13. Mai.

Unterdrückten eine Stimme geben

Neben dem Planen von Nothilfe für Verfolgte stehen vier weitere Punkte auf der Agenda:

1. Die Politik verändern, welche Diskriminierung, Belästigung und Verfolgung gegen Christen fördert.

2. Wege finden, um den diplomatischen Druck auf die entsprechenden Staaten auszuüben.

3. Christen informieren und mobilisieren, damit die USA sich gegen die wachsende Unterdrückung wehren.

4. Den Opfern in biblischer Weise beistehen.

Laut verschiedenen Beobachtern hat die Unterdrückung gegenüber Christen in den letzten Jahren zugenommen. Organisator Franklin Graham: «Ich will, das Politiker aus erster Hand sehen, was geschieht. Ich will das Scheinwerferlicht auf die Christen weltweit richten, die verfolgt und gefoltert werden.» Er ruft zudem dazu auf, für die Glaubensverfolgten zu beten.

Zum Thema:
Dossier: Verfolgung.jetzt
Wo Christen leiden: «Verfolgung schiebt die Kirche vorwärts»
Verfolgungsindex 2017: Zunehmende Christenverfolgung in Indien und Südostasien

Datum: 12.05.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Assist News

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Christliche Polizeivereinigung
Staatsdienst und Glaube an Gott – wie geht das zusammen? Polizisten, die sich in Christlichen Polizeivereinigungen zusammengeschlossen haben, gaben...
Livenet-Kurzseminar am Samstag 21. Oktober
Im Rahmen der Tage der offenen Tür bietet Livenet ein Kurzseminar über «lösungsorientierte Beratung» an. Dipl. Coach und Lebensberater Harry...
Trotz drohender Klagen
Über eine Million katholische und evangelische Christen füllten am vergangenen Wochenende die Strassen von 16 ecuadorianischen Städten. Gemeinsam...
Erfolg vs. Versagen
Erfolg ist in unserer Gesellschaft ein wichtiger Faktor. Doch was, wenn dieser Erfolg nur auf Schein und Betrug gegründet ist? Und wenn mit einem Mal...

Werbung

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service