Held und Samariter
Kent Brantly kam, um zu helfen, doch er steckte sich selbst mit Ebola an. Das Spezial-Serum reichte nur für eine Person. Und so verzichtete Kent zugunsten einer Kollegin. Nun wird er in der Schweiz, Deutschland und Österreich als Held gefeiert.
Während Behandlung in Liberia
Ein amerikanischer christlicher Arzt hat sich während seines Dienstes in Liberia mit dem Ebola-Virus angesteckt. Die Sterblichkeitsrate des gegenwärtigen Ausbruchs beträgt 60%.
Keine Abtreibung:
Dass Emily und Caitlin Copeland jetzt gemeinsam ihren Highschool-Abschluss bestanden haben und anschliessend beim Studieren getrennte Wege gehen können, ist ein Wunder. Denn vor 18 Jahren kamen sie als siamesische Zwillinge zur Welt.
«Gott war bei uns»
Patrick Merino Owens kann wieder gehen. Dazu braucht er noch eine Gehhilfe. Viele dachten, dass es nie mehr soweit kommt. Vor zwei Wochen fiel er den «High-Shoals»-Wasserfall hinunter. Er landete auf den Felsen, 27 Meter weiter unten - und überlebte.
Lazarett für den «Feind»
Israelische Soldaten retteten das Leben eines Menschen, der sie angegriffen hatte. Die Armee errichtete zudem ein Feldlazarett, um verwundete Palästinenser zu versorgen. Schwangere Palästinenserinnen können dort zudem ihre Kinder zur Welt bringen.
Junge Alte helfen alten Alten
Eine Welle an Herausforderungen kommt auf die Gesellschaft zu, sobald die starke Nachkriegsgeneration ins hohe Alter kommt. Das wird auch die christlichen Gemeinden nicht kalt lassen. Wie sie damit umgehen könnten, zeigt das Beispiel der ETG Bern.
Plötzlich war der Knoten weg
Vasiliy Voytovich erinnert sich noch, wie sich der Gesichtsausdruck der Ärztin veränderte. Plötzlich war der Knoten in der Brust weg. Röntgenaufnahmen bestätigten dies ebenso wie eine spätere Biopsie.
Statt Suizidhilfe
In der Zentralschweiz ist ein Sterbehospiz geplant. Dort soll die Versorgung von unheilbar Kranken und Sterbenden («Palliative Care») im Zentrum stehen, sodass Suizidwünsche gar nicht erst entstehen.
Neues Volksleiden
Es ist nach Mitternacht. Aber da sind immer noch ein paar E-Mails, die ich bearbeiten möchte, ausserdem warten auf Facebook noch ein paar Neuigkeiten. «Schlafen kann man, wenn man tot ist» – sagt man, und verdrängt dabei, wie wichtig Schlaf ist.
Samuel Pfeifer
Zwischen Schulmedizinern und Alternativmedizinern scheint es einen Glaubenskrieg zu geben. Was wirkt, was nicht? Was ist menschengerechter? Der Psychiatriearzt und ehemalige Sonnenhalde-Chefarzt Samuel Pfeifer, der beide Gebiete kennt, im Interview.

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Video-Input mit Sacha Ernst «Ich bin also frei und keinem Menschen gegenüber zu...

Livenet Service