Jugend und Alkohol
Mehr als 110 Suchtpräventions-Workshops hat das Blaue Kreuz im Jahr 2014 im Kanton Bern durchgeführt. In diesem Rahmen wurden 986 Schülerinnen und Schüler von der 7. bis 9 Klasse nach den Gründen gefragt, warum sie Alkohol trinken oder nicht trinken.
Ärzte verkündeten baldigen Tod
Ein Tag nachdem Brandon und Brittany Buell hörten, dass ihr Wunschtraum nach einem Baby wahr wird, beendete der Anruf eines Arztes die Feier. Es gab Bedenken wegen der Grösse und Kopfform des Babys.
EVP kündigt Referendum an
In diesen Tagen könnte der Nationalrat auf die ständerätliche Linie einschwenken und die Anzahl der zu entwickelnden Embryonen auf 12 beschränken. Für die EVP bleiben aber die grundlegenden Differenzen bestehen.
In den USA schon zugelassen
Das Medikament «Keytruda» aus Israel hat in der Testphase gute Ergebnisse hervorgebracht. In den USA ist es nun bereits zugelassen.
Auch Krankenschwester betete
Ruby Graupera-Cassimiro hatte 45 Minuten lang keinen Puls mehr. Die Ärzte riefen die Familie und sagten, dass sie nichts mehr tun können. Doch die Angehörigen beteten. Eine Krankenschwester ging auf die Knie. Plötzlich kam das Echosignal zurück.
Das kann man tun
Tausende von Menschen sind dem Ebola-Virus erlegen. Zurück bleiben traumatisierte Kinder, die wie Aussätzige behandelt werden und auf sich allein gestellt sind. Hilfskräfte und Ärzte kommen an ihre Grenzen.
Buchautor Wilfried Veeser
Die Grundaussagen in den Weisheitsbüchern der Bibel sind den Erkenntnissen heutiger Natur- und Humanwissenschaften verblüffend ähnlich. Dies stellt der Buchautor, Theologe und Berater Wilfried Veeser fest. Er warnt vor Einseitigkeiten.
Kein Zellklumpen
Kate Middleton ist im zweiten Monat schwanger. Im April 2015 soll die Geburt erfolgen. Bereits kurz nach der Bekanntgabe schien für die ganze Welt klar zu sein: Das Ungeborene ist ein Baby – kein undefinierbarer Zellhaufen.
Das beste Antidepressivum
In der Psychotherapie ist keine Methode den andern wirklich überlegen. Den Unterschied macht die behandelnde Person aus! Das sagt Stefan Büchi, Professor für psychosoziale Medizin.
Spende nicht angenommen
Das Hilfswerk Caritas Genf hat eine 100'000-Franken-Spende des Tabakkonzerns Japan Tobacco International (JTI) dankend abgelehnt. Der Vorstand von Caritas hat die Spende des Tabakkonzerns mit Sitz in Genf zurückgewiesen.

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Publireportage

Musical & Message – damit deine Freunde das Evangelium hören
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Veranstaltungen

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

HEUTE

Denkanstoss von Peter Seeberger StopArmut-Konferenz: http://www.stoparmut.ch/events/konferenz/...

Livenet Service