Den Schöpfer kennenlernen

Oder bin ich zu beschäftigt für Gott?

Zoom
Angenommen es gibt Gott, so wie er in der Bibel beschrieben wird: allmächtig und doch persönlich erfahrbar. Stellen Sie sich vor, dieser Gott möchte Ihnen begegnen. Nur leider müssen Sie gerade ein paar Mails checken, zu einem Termin fahren oder Facebook-Postings lesen...

Wir sind eine rastlose Generation. Neben dem Job, der oft rund um die Uhr den Anspruch auf unsere Erreichbarkeit erhebt, buhlen das grenzenlose Internet, soziale Netzwerke und laufend Neuigkeiten um unsere Aufmerksamkeit. Wir sind so im Stress mit unserem Alltag, dass wir gar nicht auf die Idee kommen, dass uns etwas fehlen könnte. Aber was ist, wenn wir dadurch an etwas Wesentlichem vorbeileben?  

Die Frage nach Gott

Meistens fangen wir erst an, über Gott nachzudenken, wenn es uns richtig schlecht geht. Nicht wenige Leute beschreiben den Tiefpunkt ihrer Biographie als die Chance ihres Lebens. Aber warum bis dahin warten?

Überlegen Sie sich, ob die Frage nach Gott nicht doch auch für Sie von Bedeutung sein kann. Schieben Sie das nicht zu lange auf. Es könnte sonst sein, dass Sie eines Tages bereuen, wie Sie die Prioritäten in Ihrem Leben gesetzt haben.

Gott ist mehr als eine Instanz

Die ganze Bibel hindurch wird deutlich, dass Gott für uns Menschen mehr ist als jemand, der über Gut und Böse urteilt. Mehr als eine Anstandsdame, mehr als ein Richter. Gott wird unter vielem anderen als liebevoller Vater beschrieben, als Freund,  Beistand und Tröster, der eine Beziehung zu jedem einzelnen möchte.

Es gibt also noch einmal einen Unterschied, ob man irgendwie an Gott glaubt und «gut sein» möchte oder ob man es wagt, eine Beziehung mit dem Schöpfer des Universums einzugehen.

Die Suche des Lebens antreten

Wenn es den Gott der Bibel wirklich gibt, haben Sie gute Chancen, ihn zu finden. Vielleicht gibt es keinen Versuch, der sich mehr lohnt.

Fangen Sie an, mit Gott zu sprechen. Damit sind keine Stossgebete zwischen Tür und Angel gemeint. Wenn man jemanden kennenlernen möchte, muss man schon mehr Zeit investieren. Fangen Sie an, nach ihm zu fragen. Legen Sie sich eine Bibel zu, die nicht ganz altertümlich geschrieben ist und lesen Sie dort mehr über Gott. Bitten Sie Gott, dass er sich durch die Worte der Bibel zeigt. Nehmen Sie es sich heraus, die Routine ihres Alltags zu unterbrechen und sich für die vielleicht wichtigste Entdeckung Ihres Lebens Zeit einzuräumen.

Schalten Sie einen Gang zurück und probieren Sie es aus. Denn es wäre doch  jammerschade, wenn Sie vor lauter Beschäftigung am Ziel des Lebens vorbeischiessen würden.

Zum Thema:
Glücklich sein: Wenn ich nur glauben könnte
Ein treuer Freund: Kaffeetrinken mit Jesus
Das Geheimnis lüften: Wie man die Bibel richtig liest

Datum: 11.07.2014
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Trauer an Weihnachten
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen des Jahres traurig, fühlen sich einsam oder...
Dallas-Footballstars
Harte Jungs zeigen weiche Herzen: Öffentlich stellten sich gleich drei Athleten der «Dallas Cowboys» zum christlichen Glauben. Kavon Frazier, Anthony...
Am Himmel gezeichnet
In diesen Tagen flog ein neuer Airbus bei seinem Testflug die Umrisse eines Tannenbaumes, was umgehend mit Weihnachten in Verbindung gebracht wurde....
Teuerstes Kunstwerk aller Zeiten
Fast eine halbe Milliarde Dollar wurde für das von Leonardo da Vinci gemalte Jesus-Bild kürzlich bei einer Auktion geboten. Nun ist bekannt geworden...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service