Schweizer machen Unterschied
Noch ist der philippinische Süden nicht zur Ruhe gekommen. Islamische Rebellen drückten kürzlich ihre Nähe zum IS aus. Hoffnung vermittelt dagegen das «Holy Trinity Orphanage» (HTO), ein Kinderheim, das von Schweizer Christen errichtet worden ist.
Berufung zum Bleiben
Mission wird meistens im Zusammenhang mit «Gehen» gesehen. Die Christen in der Londoner Brennpunkt-Gemeinschaft Bonny Downs sehen ihre Mission allerdings eher im Bleiben. So stellen sie sich seit vielen Jahren den Herausforderungen in ihrer Umgebung.
Bis 1'000 Gottesdienstbesucher
Es ist einer der ältesten existierenden Stämme Afrikas: die Batwa-Pygmäen in Uganda. Durch den Einsatz eines Ehepaars hörten sie zum ersten Mal von Jesus Christus – und das veränderte ihr Leben. Heute erleben sie Heilungen und Wunder.
Von Glückskette gewürdigt
In Entwicklungsgebieten herrscht ein akuter Mangel an orthopädischen Hilfsmitteln wie Prothesen. Die Christoffel Blindenmission reagiert mit 3D-Technologie. Am Jubiläumsanlass der Glückskette wurde das CBM-Projekt als innovativen Projekt gewürdigt.
Aus der Asche des Krieges
Vor fünf Jahren wurde der Südsudan zur jüngsten Nation der Erde. Doch seither starben 50'000 Menschen und zwei Millionen flohen wegen ethnischen Konflikten. Doch mutige Christen machen sich daran, das Land wieder aufzubauen.
Nachhaltigkeit hilft
«Armut hat ein weibliches Gesicht», bilanziert Wiebke Suter-Blume, Leiterin Nachhaltigkeit bei «StopArmut». Dieser Armut will sie durch das Handeln im Schweizer Alltag begegnen.
Gebetserhörung in Kenia
Die EFG Homberg, eine 50-köpfige Freikirche im Kanton Bern, hilft einer kenianischen Gemeinde, ihre Region zu verändern. Mit einem Wasserprojekt wird der Not in Kingitini begegnet.
«Kind ist unschuldig»
Die Zentralafrikanische Republik (ZAR) ist noch nicht völlig zur Ruhe gekommen. Doch in den Wirren der vergangenen Jahre ist die christliche Kirche stärker geworden. Sie will nun mithelfen, eine bessere ZAR zu schaffen.
«Den Irak mit Jobs fluten»
In den letzten Jahrzehnten hat die Zahl an Christen im Irak massiv abgenommen, dies weil sie derzeit wenig willkommen sind und auch aus wirtschaftlichen Gründen. Livenet traf den Mitarbeiter einer NGO im Irak zum Hintergrundgespräch.
Scott Wagers
Selbst im hellen, pulsierenden und schillernden Silicon Valley gibt es eine Schattenseite: Obdachlose. Um sie kümmert sich unter anderem der frühere Bodybuilder und Pastor Scott Wagers. Dies sei die Aufgabe der Christenheit.

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Video-Input mit Jonas aus dem OpenHouse4Cities in Zofingen. http://openhouse4cities.com/ «Aber...

Livenet Service