Luther als Superman

Spezielle Münze zum Reformationsjubiläum

Seit dem 1. Januar 2017 gibt es den Reformator Martin Luther auch als Superman: Die Münzstätte in Stolberg im Südharz hat zum Reformationsjubiläum eine Münze geprägt, die Luther als fliegenden Superhelden mit ausgestreckten Armen zeigt.

Zoom
Luther als Superman: Die Jahresmünze der Münzstätte Stolberg zeigt den Reformator in ungewöhnlicher Pose.
Wie Superman streckt Luther die Arme nach vorne und fliegt über die Landschaft hinweg. Bekleidet ist er mit einem wehenden Umhang. Am Neujahrstag hat das Museum «Alte Münze» in Stolberg im Harz die Prägung der Jahresmedaille mit dem Reformator begonnen. Ein Jahr lang wird die Münze aus Feinsilber geprägt und ist für 36 Euro käuflich zu erwerben.

Die Münzprägung hat in Stolberg eine lange Tradition. Die ersten Münzen wurden zu Beginn des 13. Jahrhunderts geprägt. Jedes Jahr wird eine Jahresmedaille mit dem Konterfei einer Person geprägt, die einen Bezug zu Stolberg hat. «Da wir uns im Reformationsjahr befinden, war es dieses Jahr Luther», sagt Angelika Strojek, Leiterin des Tourismusbüros in Stolberg, gegenüber pro. «Luther war sehr häufig in Stolberg.»

Bei einem Besuch soll Luther auf einen Baum gestiegen sein, um von dort auf Stolberg herabzublicken. Er verglich die Form des Ortes mit dem Aussehen eines Vogels. «Das ist heute noch so. Und die Luther-Buche steht noch heute dort», sagt Strojek.

Großes Interesse an der Münze

Der Künstler Carsten Theumer aus Halle gestaltet die Motive der Jahresmedaillen. In diesem Jahr sollten die Vogelperspektive von Stolberg und dazu Luther auf die Münze kommen, sagt Strojek. «Luther was so begeistert von Stolberg, dass er auf Stolberg fliegt, wenn man so will.»

Bereits am ersten Tag der Prägung wurden 94 Medaillen verkauft. «So viel hatten wir am ersten Tag noch nie», sagt Strojek. Am Ende des Jahres wird die Prägung der Luther-Medaille eingestellt, und der Prägestempel wird ans Landesverwaltungsamt abgegeben.

Mit dem neuen Jahr beginnt das Reformationsjubiläum. Vor 500 Jahren, am 31. Oktober, soll der Theologe Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel an die Schlosskirche in Wittenberg geschlagen haben. Damit löste er die Reformation aus.

Hier geht's zum Originalartikel von pro:
Luther als Superman

Zum Thema:
500 Jahre Reformation: «Neues Herz und neuer Geist» zum Jubiläumsjahr
TextLive und 500 Jahre Luther: «Die Botschaft der Reformation ist immer noch aktuell»

Datum: 03.01.2017
Quelle: Christliches Medienmagazin pro | www.pro-medienmagazin.de

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

«Deutlicher Anstieg»
In Europa, Israel und den USA setzen sich Missionare des britischen Werkes «Christian Witness to Israel» dafür ein, Juden zu begegnen und sie zum...
US-Studie zur Religion
Wieder einmal hat es eine Studie belegt: Gläubige Menschen haben eine höhere Lebenserwartung als Nichtgläubige. Und sie neigen zu gesünderen...
Thesen für eine jüngere Kirche
Vor 500 Jahren wurden 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg genagelt. Heutzutage ist es einfacher: Junge Kirchenmitglieder sandten eine Video-...
Applaus für den Täter?
In den USA wird derzeit über den sexuellen Missbrauch durch den Pastor Andy Savage berichtet. Durch #MeToo brachte das Opfer die Tat ans Licht. Am...

Werbung

RATGEBER

Runter vom Gas Können Sie sich noch erholen?
Am Ende eines Arbeitstages oder einer Woche voller Arbeit schnaufen viele erst einmal kräftig durch...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service