Mehr Glaube, mehr Wunder?

Das Senfkorn, eine ungeahnte Allzweckwaffe

Zu Jesu Zeiten ebenso wie heute machen Christen häufig eine Gleichung: Mehr Glaube ergibt mehr Wunder oder Gebetserhörungen. Doch Jesus gab seinen Jüngern damals eine überraschende Antwort.

Zoom
Ein Schwarzes Senfkorn
Die Jünger baten Jesus: «Hilf uns, dass unser Glaube grösser wird!» Sie waren zu diesem Zeitpunkt bereits etliche Monate in seinem Umfeld gewesen und hatten Wunder und Befreiung gesehen. Die Webseite «opentheword.org» zeigt auf: «Die Jünger machten eine einfache Gleichung: Mehr Glaube ergibt mehr Wunder.»

Die Jünger erwarteten eine Antwort im Stil von: «Wenn euer Glaube so gross ist wie ein Berg, dann könnt ihr zu diesem Maulbeerbaum sagen, er soll sich aus der Erde ausreissen und ins Meer verpflanzen und es würde geschehen.» Jesus aber sagte etwas anderes: «Wenn euer Glaube nur so gross wäre wie ein Senfkorn, könntet ihr zu diesem Berg sagen: 'Rücke von hier dorthin!', und es würde geschehen. Nichts wäre euch unmöglich!» (Die Bibel, Matthäus, Kapitel 17, Vers 20)

Mehr Glaube?

In der Parallelstelle des Lukas-Evangeliums sagt Jesus, dass mit dem Glauben so gross wie ein Senfkorn der Maulbeerbaum in den See verpflanzt werden könne. Ein Maulbeerbaum kann bis zu 20 Meter hoch werden, während das Senfkorn der kleinste Samen war. Und in der Zeit von Jesus war das schwarze Senfkorn gebräuchlich, welches besonders klein ist. Das bedeutete, wenn der Glaube noch kleiner wäre, wäre er schon gar nicht mehr vorhanden. Jesus beschrieb also den kleinstmöglichen Glauben.

Ihm ging es darum, zu zeigen, dass der Glaube entweder auf «on» oder «off» ist. Das Beispiel vom Senfkorn zerstört somit jegliche Frage nach der Quantität. Es ging im einzig um die Qualität, ob der Glaube echt ist oder nicht. Nicht die Menge des Glaubens hindert ein Wunder, sondern der Unglaube! «Opentheword.org» kommt zum Schluss, «dass eine der grössten Formen des Unglaubens die Idee ist, dass man 'mehr Glauben' braucht.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, der Glaube wie ein Senfkorn schenkt
Jugendalphalive-Kurse: «Wir suchen Atheisten!»
Tipps für ein himmlisches Leben: Das Herz im Himmel – die Füsse auf der Erde

Datum: 26.11.2013
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch

Publireportage

Täglich inspirierend
Auf Livenet.ch können der Mann und die Frau von nebenan ebenso in einer News-Meldung vorkommen wie der Hollywoodstar. Dieser einzigartige Livenet-Mix ist es, der die Macher wie auch die Leser begeistert.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wenn Christen sich fälschlich schämen
In Diskussionen über das Christentum tauchen regelmässig Aussagen über die Kirchengeschichte auf, derer sich Christen schämen. Vieles davon entlarvt...
Ein Tag wie kein anderer
Ein Tag, eine Welt, eine Botschaft: Heute ist Global Outreach Day. An diesem Aktionstag gehen überall auf der Welt Christen miteinander auf die...
Schweiz. Weisses Kreuz
«Wir stellen fest, dass viele junge Menschen sich eigentlich Beziehungen wünschen, die langfristig halten. Aber viele wissen nicht, wie man das...
Bibel-Software von Logos
Die Bibel auf dem PC oder Handy ist nicht neu. Doch die Logos-Bibelsoftware bietet viele Hilfsmittel, die ein tiefes Bibelstudium auch denen...

Werbung

RATGEBER

Der grosse Mythos Evangelisation ist nicht nur für die «Verlorenen»
Das Wort «Evangelisation» assoziieren die meisten Christen mit Strasseneinsätzen, evangelistischen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Samstag, 2. Juni 2018, ab 10.00 Uhr, Zürich

Livenet Service