Technik-Tipp

Wie man ein Mikrofon richtig verwendet

Zoom

Mikrofone sind eine tolle Erfindung. Kann man doch viel mehr mit der Stimme spielen, als wenn man nur laut singen müsste. Doch es gibt auch ein paar Tipps, wie man ein Hand-Mikrofon richtig verwendet, so dass es lange hält und einen guten Sound hergibt.

Manche pusten in ein Mikrofon, um zu sehen, ob es schon an ist. Keine gute Idee. Abgesehen davon, dass es sich scheusslich anhört, ist es auch nicht gut für das Mikrofon. Durch das Blasen kann Feuchtigkeit in das Gerät gelangen und die Membran beschädigen. Besser: Leicht mit dem Finger an das Mikrofon klopfen.

Abstand zum Mikrofon

Ein Anfängerfehler ist, einen zu grossen Abstand zum Mikrofon zu halten. Das Mikrofon muss dann entsprechend laut eingestellt werden, um den Schall einzufangen und kann dabei übersteuern. Besser ist es, mit dem Abstand zu spielen. Wenn man leise singt, näher ans Mikrofon, wenn man viel lauter wird, zum Beispiel im Refrain, etwas Abstand halten. Wie viel Abstand gut ist, liegt am Mikrofon. Live werden meistens „dynamische Mikrofone“ verwendet, da kann man ruhig nahe ran gehen.

Ploppschutz

Wenn man direkt in ein Mikrofon spricht, kann es „Plopp-Laute“ geben, besonders bei den Buchstaben „P“ und „T“. Ein „Plopp-Schutz“, also ein Schaumstoffhütchen, hilft. Gerade beim Sprechen ist es, je nach Mikrofon, meistens besser, nicht direkt hineinzusprechen, sondern leicht darüber.

Vorsicht vor Rückkopplung

Bei Gitarren mag Rückkopplung ein erwünschter Effekt sein, Mikrofone sind dafür zu empfindlich. Also nie mit einem Mikrofon direkt in Richtung eines Verstärkers oder Monitors zeigen oder Lautsprechern zu nahe kommen. Denn dadurch kommt es zu diesem fiesem Quietschen, dass der Technik nicht gut tut und unserem Gehör auch nicht.

Mikrofone wie ein Instrument behandeln

Mikrofone sind empfindlich und teuer, und deswegen sollte man sie auch vorsichtig behandeln, wie eben ein gutes Instrument. Es sieht vielleicht cool aus, ein Mikrofon am Kabel zu schwingen, das sollte man aber nur tun, wenn man reich genug ist, sich immer wieder neue Mikrofone zu leisten. Mikrofone sollten trocken und staubfrei aufbewahrt werden.

Zum Thema:
Dossier «Musik & Lobpreis»


Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Livenet.ch

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mahnwache 2017
Am Donnerstag, 14. Dezember wird Christian Solidarity International wieder in zwölf Schweizer Städten eine Mahnwache durchführen. «Gemeinsam stehen...
Co-Projektleiter Markus Giger
Das hat es so noch nie gegeben: Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund initiierte einen Grossanlass für Jugendliche mit einer noch nie da...
Moldawien
Dreieinhalb Flugstunden liegt die moldawische Hauptstadt Chisinau von uns entfernt. Doch das Leben in dem ehemals kommunistischen Land ist mit...
Fokustag vom 30. Dezember
Am 30. Dezember findet an der Explo in Luzern der interkulturelle Fokustag statt. Er bietet Raum für verschiedene Kulturen und Sprachen und ein...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service