Astronaut zurück auf Erde

«Gott kreierte 100 Milliarden Sterne in ebenso vielen Galaxien»

Vor kurzem ist der britische Astronaut Tim Peake von einer sechsmonatigen Raummission auf die Erde zurückgekehrt. Theologie-Professor David Wilkinson von der Durham-Universität erklärte, dass durch solche Expeditionen die Wunder Gottes ersichtlich werden.

Zoom
Timothy Peake
Die sechsmonatige Reise durch den Weltraum «generiert Inspiration für eine ganze Generation», sagt der britische Theologe und Astrophysiker David Wilkinson. Der europäische Astronaut Timothy «Tim» Peake diente als Bergingenieur der Expeditionen 46 und 47 in der Internationalen Raumstation ISS.

Unter anderem gehörte ein Raumspaziergang zur Mission – Peake war der erste Brite, der einen Aussenbordeinsatz durchlief. Dazu führte er während seiner Zeit in der Station 250 Experimente durch. Während seiner Zeit im All wurde er von Queen Elisabeth II. als erster Mensch überhaupt während seiner Zeit im Weltraum mit einem Orden ausgezeichnet.

Theologe: «Wichtiger Langzeiteinsatz»

Zoom
Timothy Peake
Der Theologe und Professor David Wilkinson von der Durham-Universität, der sich auf Astrophysik spezialisiert und in dieser Disziplin auch doktoriert hat, sprach von einer wichtigen Raum-Mission. «Wir müssen lernen, wie wir im All überleben können und seine Zeit auf der ISS beinhaltete ein Experiment, das zeigt, wie sich Menschen während einem Langzeiteinsatz im All anpassen.»

Wilkinson verfasste mehrere Bücher, die sich mit dem Themenkreis Glaube und Wissenschaft befassen. Er ist zudem Experte über die chemische Entstehung von Galaxien und Sternformationen.

«Gottes Extravaganz entdecken»

Christen haben Grund, sich über die Raumforschung zu freuen: «Der grosse Astronom Johannes Kepler sagte einst: 'Astronomie treiben heisst, die Gedanken Gottes nachlesen'. Und für unsere eigene Entdeckung des Raums heisst es einfach, die Wunder und die Extravaganz Gottes zu entdecken.»

Weiter hielt der Professor im Theologie- und Religion-Departement der Durham-Universität fest: «Gott schuf 100 Milliarden Sterne in jeder der 100 Milliarden Galaxien!»

Zum Thema:
Den kennenlernen, auf den sich der Wissenschaftler bezogen hat
Charles Duke: Sein grösstes Erlebnis war nicht der Besuch auf dem Mond
Rekord-Astronaut Jeffrey Williams rechnet mit Gottes Existenz
Nach Raummission: Space-Shuttle-Pilot setzt sich für unerreichte ein
Gott hat 10 hoch 25 Zeugen: Sterne lassen über Schöpfung staunen

Datum: 08.07.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Premier

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hope to the World
Die Gemeinde «Prisma» in Rapperswil hat nach einer Neuausrichtung eine regelrechte Auferstehung und Wachstum erlebt; so stark, dass heutzutage viele...
Hope to the World
Tiefen gehören zum Leben dazu. Dom Haab sprach im «ICF Twenties» darüber, wie Gott uns genau in diesen Tiefen verändern möchte.
Gebet ohne Adressat
Viele Menschen beten in Notsituationen – so auch Schauspielerin Jennifer Lawrence. Obwohl sie gar nicht recht weiss, zu wem oder was sie genau betet...
Engel in der Bibel
«Sei gegrüsst, Maria! Der Herr ist mit dir!» So bricht Gabriel, ein Engel Gottes, in das Leben der jungen Maria ein. Er verkündet ihr, dass sie Jesus...

Werbung

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service