Info-Flyer in jedes Haus
Die islamische Glaubensgemeinschaft drängt auf öffentlich-rechtliche Anerkennung. Die Stiftung Zukunft CH will mit der Aktion «Flyer in jedes Haus» das Argument kontern, dies diene der Integration von Muslimen.
Mehr als nur Psychopathen
Der Islamische Staat ist nicht bloss eine Ansammlung von Psychopathen. Es ist eine religiöse Gruppe mit durchdachten Überzeugungen, die sich als Schlüsselagent der kommenden Apokalypse versteht. Zusammenfassung einer Analyse von Graeme Wood.
Wer war Mohammed?
Historisch ist der Prophet Mohammed schwierig zu orten. Aber aus den muslimischen Quellen geht hervor, dass er eine starke Persönlichkeitsentwicklung durchgemacht hat.
Vorurteile bekämpfen
Nach einem tödlichen Angriff auf eine Synagoge in Dänemark in der letzten Woche haben junge Moslems an diesem Wochenende einen Schutzring um eine Synagoge in Oslo gebildet.
Frage an den Imam
Junge Muslime neigen nicht dazu, sich eine Patchwork-Religion zuzulegen. Wenn sie auf ihrer Suche allein gelassen werden, sind sie aber anfällig für islamistische Botschaften.
Heisse Debatte
In der NZZ hat der Vatikan-Ethiker Martin Rhonheimer mit unzweideutigen Aussagen zur Gewalt im Koran provoziert und eine Diskussion entfacht. Aber auch in zahlreichen andern Medien wird die Frage thematisiert, ob der Islam reformiert werden müsste.
Ein Ja, aber...
Die Arbeitsgruppe Islam der Schweizerischen Bischofskonferenz (SBK) begrüsst zwar ein Islamzentrum an der theologischen Fakultät der Uni Fribourg, bringt aber auch Vorbehalte an.
Korankenner Kurt Beutler
Er ist mit einer Ägypterin verheiratet, liest den Koran in Arabisch, hat viele muslimische Freunde, ist aber Christ. Wenn Kurt Beutler über den Islam spricht, dann spürt man, dass seine Gedanken in jahrelangen Gesprächen mit Muslimen geformt sind.
al-Sisi will «religiöse Revolution»
Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi setzt deutliche Zeichen. In seiner Neujahrsansprache forderte er muslimische Imame in aller Welt auf, in einer «religiösen Revolution» die radikale Rhetorik gegen eine des Friedens auszutauschen.
«Tout est pardonné»
Die in Millionenauflage erschienene erste Ausgabe von Charlie Hebdo nach dem Massaker in der Pariser Redaktion des Blattes provoziert nicht nur erneut mit einer Mohammed-Karikatur, sondern auch mit einer Schlagzeile, die Kommentatoren ratlos macht.

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Video-Input mit Jonas aus dem OpenHouse4Cities in Zofingen. http://openhouse4cities.com/ «Aber...

Livenet Service