Bibelstudium: Römer 16, 25-27

Lobpreis Gottes

25 Gott sei gelobt, der euch durch das Evangelium und die Botschaft von Jesus Christus Kraft und Stärke gibt. Er allein ist weise. Er hat euch durch das Evangelium erkennen lassen, was bisher jedem verborgen war. 26 Schon die Propheten haben davon gesprochen, und auf Befehl des ewigen Gottes sollen nun Menschen aus allen Völkern das Evangelium hören, daran glauben und ihm gehorsam sein. 27 Diesen allein weisen Gott, den wir durch Jesus Christus kennen, ihn wollen wir loben und preisen in alle Ewigkeit. Amen!

Übersetzung: Hoffnung für Alle

Kommentar

Zoom

16,25 Der Brief schliesst mit einem Lobpreis. Er ist an Gott gerichtet, der es "vermag", sein Volk in Übereinstimmung mit dem "Evangelium", das Paulus predigte, fest stehen zu lassen, welches er "mein Evangelium" nennt. Es gibt natürlich nur einen Weg der Erlösung, doch wurde das Evangelium ihm als dem Heidenapostel anvertraut, während z. B. Petrus es den Juden predigte. Es handelt sich hier um die öffentliche Verkündigung der Botschaft über "Jesus Christus", über die "Offenbarung" der wunderbaren Wahrheit, die "ewige Zeiten hindurch verschwiegen war". Ein "Geheimnis" im Neuen Testament ist eine Wahrheit, die zuvor noch nicht bekannt ist, und die der menschliche Geist von sich aus nicht zu entdecken vermag, die dann jedoch von Gott bekannt gemacht wird.

16,26 Das Geheimnis, von dem hier gesprochen wird, ist die Wahrheit, dass gläubige Juden und Heiden zu gemeinsamen Erben gemacht wurden, zu Gliedern an dem einen Leib Christi, und Teilhabern seiner Verheissung in Christus durch das Evangelium (Eph 3,6).

Es ist "jetzt . . . geoffenbart" worden durch die Schriften der Propheten - nicht der Propheten des Alten, sondern des Neuen Testamentes. In den Schriften des AT war diese Wahrheit unbekannt, doch sie ist in den "prophetischen Schriften" des Neuen Testamentes offenbart (s. Eph 2,20; 3,5).

Es geht hier um die Botschaft des Evangeliums. Gott hat befohlen, dass sie "allen Nationen bekanntgemacht" werde, damit alle Menschen dem Glauben gehorsam und errettet würden.

16,27 Nur "Gott . . . allein" ist die Quelle der reinen Weisheit, und ihm gehört die "Herrlichkeit . . . durch Jesus Christus", unseren Mittler "in alle Ewigkeit".

Und so endet dieser grossartige Brief des Paulus. Wie hoch stehen wir in Gottes Schuld für diesen Brief! Und wie arm wären wir ohne ihn! "Amen!"


Quelle: Kommentar zum Neuen Testament - William McDonald

Adventskalender

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service