Mut finden in Zeiten wie diesen

Sich auf Gottes Frieden einlassen

Zoom
Eine Blutspur zieht sich durch Europa. Und viele sind geschockt, dass der Terror jetzt vor unserer Haustüre  angekommen ist. Doch inmitten der schrecklichen Nachrichten gibt es Hoffnung. Und Frieden, der grösser ist als alle Angst.

Es ist verstörend, wie brutal die Gewalt unser vermeintlich friedliches Europa beutelt. Wir sehnen uns nach Frieden, aber werden von einzelnen Verrückten überrollt. Doch Frieden bedeutet mehr, als dass man in Ruhe, Sicherheit und Harmonie leben kann. Wahrer Friede geht viel tiefer und ist unabhängig von äusseren Umständen. Dieser unzerstörbare Friede trägt einen, selbst dann, wenn die Welt um einen zusammenbricht. Es ist der Frieden Gottes, den jeder erfahren kann.

Ein unerklärlicher Friede

Immer wieder erzählen Menschen, dass sie sich in grösster Trauer von Gott getragen fühlen. Dass sie in schrecklicher Not tiefe innere Ruhe gespürt haben. Dass sie den Frieden Gottes so überwältigend erlebt haben, dass sie in der Lage waren, alles andere auszuhalten.

Zoom
Die Bibel beschreibt den Frieden Gottes als ein Geschenk. Wir können diese innere Ruhe also nicht selbst erzeugen. Aber wir können Gott darum bitten. In der Bibel, Philipper, Kapitel 4, Vers 7, wird uns dieser Friede sogar versprochen: «Gott wird euch seinen Frieden schenken, den Frieden, der all unsere Vernunft übersteigt, der unsere Herzen und Gedanken an Jesus Christus bewahrt.»

Friede, der von innen kommt

Jesus war kein Träumer. Er hat bewusst von Bedrängnis, Leid und Not als einer Realität in unserem Leben gesprochen. Zu glauben, dass man als Christ vor allem Schrecklichen bewahrt bleibt, ist ein Trugschluss. Doch mitten in diese Umstände hat uns Jesus seinen tiefen, inneren, ewigen Frieden zugesagt. Zum Beispiel in der Bibel, Johannes, Kapitel 14, Vers 27: «Was ich euch hinterlasse, ist mein Frieden. Ich gebe euch einen Frieden, wie die Welt ihn nicht geben kann. Lasst euch nicht in Verwirrung bringen, habt keine Angst.»

Oder in Johannes, Kapitel 17, Vers 33: «Dies alles habe ich euch gesagt, damit ihr durch mich Frieden habt. In der Welt werdet ihr von allen Seiten bedrängt, aber vertraut darauf: Ich habe die Welt besiegt.»

Erfüllt werden vom Frieden Gottes

Jesus selbst wird in der Bibel als «Friedensfürst» bezeichnet, der «dauerhaften Frieden bringen wird» (Jesaja, Kapitel 9, Vers 5). Bei seiner Geburt sangen die Engelscharen davon, dass mit ihm der Frieden für die Menschen gekommen ist. Es geht um genau diesen inneren Frieden, der unabhängig von Umständen ist und der dort bleibt, wo Jesus wohnt.

Frieden ist ein Charakterzug Gottes. Wenn wir uns nach diesem tiefen, inneren Frieden sehnen, ist das im Grunde eine Sehnsucht nach Jesus. Wenn wir unser Herz für Gott öffnen, machen wir Raum für den Frieden, der für immer bleibt. Wenn Jesus in unser Herz einzieht, wird Frieden in uns wohnen. Ein Frieden, der uns trägt, komme was wolle.

Zum Thema:
Den kennenlernen, der inneren Frieden schenkt
Trotz turbulenten Alltags: Wie man Glauben leben kann
Gott ist anders: Missverständnisse über Gott aufgedeckt
Im Vertrauen: Wie kann ich Frieden haben? 

Datum: 30.07.2016
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Gute Vorsätze ... «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service