Noah schwingt oben aus

Schweizer setzen auf biblische Namen

Zoom
Die Liste der beliebtesten Namen des Bundesamtes für Statistik zeigt eines: In der Eidgenossenschaft erhalten insbesondere Knaben vorwiegend biblische Vornamen – und das nun über Jahre.

Wer gegenwärtig die Webseite des Bundesamts für Statistik besucht, stösst unter der Rubrik «Im Fokus» auf eine Statistik von Kindervornamen.

Insbesondere die Liste der Knaben ist gespickt mit Namen, die bereits in der Bibel vorkommen.

Biblische Namen gut vertreten

Der zuletzt am häufigsten verwendete Name ist Noah. Er wurde im Jahr 2016 fast 500 Mal vergeben. Es folgen in der Top 10 mit Gabriel, Luca (italienische Form von Lukas), Elias, David und Samuel gleich noch weitere fünf Namen, die auch in der Bibel vorkommen.

Die Top 20 wird komplettiert mit weiteren Namen aus dem Buch der Bücher: Matteo (Matthias), Jonas, Tim (Kurzform von Timotheus) und weiteren.

Auch bei Mädchen top

Bei den Mädchen sind biblische Namen ebenfalls im Trend – auch hier liegt mit Mia (Kurzform von Maria, zu den Bedeutungen gehört: «das gewünschte Kind») ein hebräischer Name an der Spitze.

Ebenfalls unter den ersten zehn rangiert Anna, die in der christlichen Tradition als Mutter von Maria bezeichnet wird – ohne biblische Referenz.

Weitere Mädchennamen mit biblischem Bezug in der Top-20 sind zudem Sara und Lea.

Noah schon lange an der Spitze

Die erwähnten Namen rangieren schon seit längerem ganz oben. In der Fünf-Jahres-Wertung belegt Noah im Jahr 2012 den zweiten Rang, seither immer den ersten. Gabriel entwickelte sich im gleichen Zeitraum von Rang fünf auf drei, während David von Rang drei auf acht rutschte. Samuel «startete» auf Rang sieben, fiel dann aus der Top 10 und ist nun wieder auf Rang 8 zu finden.

Bei den Mädchen ist Mia in der gleichen Zeit ebenfalls stets auf den Rängen 1 und 2 vertreten und Anna bewegt sich zwischen 5 und 8.

Zum Thema:
Noah, Gabriel und Sara: Biblische Namen weiter hoch im Kurs
Wussten Sie, dass …: … Schemaja der häufigste Name in der Bibel ist?
Die Namen Gottes: Gottes Charakter kennenlernen

Datum: 12.02.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / BFS

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Prophetic Conference
Wir lieben Jesus und wir lieben unser Land. Wir träumen von einer Schweiz, in der prophetische Eindrücke, Wunder und Zeichen alltäglich sind.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die Angst, etwas zu verpassen
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den Märchenprinzen, die perfekte Familie... Da kann einen...
«I can't get no ...»
Gibt es ein «von Gott geschaffenes Vakuum» im Herzen jedes Menschen? Eine Sehnsucht, die nur von Gott erfüllt werden kann und ausgefüllt wird? Der...
Die wirklichen Gründe
«Denkt daran, nächsten Sonntag ist Gästegottesdienst. Jeder kann Freunde oder Kollegen mitbringen.» Ich höre die Ankündigung. Ich freue mich auf den...
Debatte um Offenen Theismus
Manuel Schmids Aussagen zum Offenen Theismus lösten viele Reaktionen aus. «Gott hat keinen Plan für dein Leben», sagte der Basler Theologe. Einspruch...

Werbung

RATGEBER

Die Angst, etwas zu verpassen Wenn andere meine Träume leben
Manchmal wirkt es so, als hätten alle um einen herum ein aufregendes Leben. Den Traumjob, den...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Livenet Service