Gelebte Glaubwürdigkeit (2. Korinther 6,1-10)

Christsein ist spannend. Mitarbeiter im Reich Gottes zu sein, kostet ganzen Einsatz. Der Apostel schildert an seinem Beispiel, wie gelebte Glaubwürdigkeit aussieht: Geduldiges Ausharren in bedrängenden Situationen ist gefordert, wie die neunfache Duldungsweise in den Versen 4-5 aufzeigt. Es gilt, echt und liebevoll zu sein, wie die sechsfache Seinsweise in Vers 6 aufführt, und dabei klar und dynamisch Gottes Wort zu bezeugen, wie die dreifache Wirkweise in Vers 7 deutlich macht. Das führt in ein spannungsvolles und scheinbar widersprüchliches Leben, wie es die neunfache Kontrastweise in den Versen 8-10 schildert. In all den genannten erschütternden Antithesen gelebten Christseins will aber letztlich die Gnade Gottes und seine heilende Gegenwart zur Entfaltung kommen.

„Durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen.“ 1. Korinther 15,10


Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service