Gott von ganzem Herzen suchen (Jeremia 29,1.4-7.10-14)

Man muss Gott da suchen, wo er zu finden ist. Das war den Israeliten vertraut. Ihnen war klar, dass er im Heiligtum in Jerusalem, im erwählten Land zu finden ist. Das bedeutet aber auch: An einem fremden 0rt kann man nur die Zähne zusammenbeissen, durchhalten, die fremde Umwelt aussen vor lassen. Doch die Zusagen Gottes für die Verschleppten sind ein Kontrastprogramm zu ihren Vorstellungen: (1) Gott lässt sich auch am fremden Ort finden; (2) Gottes Gedanken über sein Volk sind von seinem Schalom bestimmt; (3) Gottes Schalom soll auch die Absichten der Verschleppten gegenüber ihrer feindlichen Umgebung prägen; (4) Gottes Schalom nutzt Entführern wie Entführten gleichermassen. Der Gott Israels, der Herr der Heerscharen, regiert auch über den König von Babel. Von diesem Gott darf man auch in den Engpässen des Lebens nicht zu klein denken.

„Die Gott suchen, denen wird das Herz aufleben.“ Psalm 69,33

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Werbung

RATGEBER

In die Beziehung investieren Fünf einfache Tipps, die viel bewegen
«Ehe ist Arbeit» – das bekommen Paare oft zu hören. Doch die Floskel wirkt für manche entmutigend....

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service