Gott von ganzem Herzen suchen (Jeremia 29,1.4-7.10-14)

Man muss Gott da suchen, wo er zu finden ist. Das war den Israeliten vertraut. Ihnen war klar, dass er im Heiligtum in Jerusalem, im erwählten Land zu finden ist. Das bedeutet aber auch: An einem fremden 0rt kann man nur die Zähne zusammenbeissen, durchhalten, die fremde Umwelt aussen vor lassen. Doch die Zusagen Gottes für die Verschleppten sind ein Kontrastprogramm zu ihren Vorstellungen: (1) Gott lässt sich auch am fremden Ort finden; (2) Gottes Gedanken über sein Volk sind von seinem Schalom bestimmt; (3) Gottes Schalom soll auch die Absichten der Verschleppten gegenüber ihrer feindlichen Umgebung prägen; (4) Gottes Schalom nutzt Entführern wie Entführten gleichermassen. Der Gott Israels, der Herr der Heerscharen, regiert auch über den König von Babel. Von diesem Gott darf man auch in den Engpässen des Lebens nicht zu klein denken.

„Die Gott suchen, denen wird das Herz aufleben.“ Psalm 69,33

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Bibel lesen? Na klar!
Wer regelmässig eine Kirche oder Gemeinde besucht, der kommt um die Bibel nicht herum. Doch obwohl die Bibel das am weitesten verbreitete Buch der...
Hope to the World
Wenn wir unsere Hoffnung in uns selbst, in anderen Menschen, in grossen Plänen und Träumen suchen, dann setzen wir sie in den Sand. Denn wir Menschen...
Hope to the World
Jeder Mensch hat ein Gottesbild, das begrenzt ist. Niemand kennt das Wesen Gottes vollständig. «Was mach ich damit, dass ich nur so einen Schatten...
Wahrheit oder Mythos
Alles bereitet sich auf Weihnachten vor. Doch wie viel Mythos steckt hinter der Figur von Jesus Christus und wie viel davon ist wahr? Wir haben...

Werbung

RATGEBER

Trauer an Weihnachten Wie wir Menschen unterstützen, denen nicht nach Feiern zumute ist
Weihnachten ist nicht für alle eine fröhliche Zeit. Viele Menschen sind besonders in diesen Tagen...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service