Unbegrenzte Kraft

Gottes Nachricht durchbricht Grenzen

Zoom
Wieso hat sich eigentlich die Botschaft von Jesus Christus über die ganze Welt verbreitet? Woher kommt diese nie endende Kraft?

Das sind wirklich interessante Frage, denn Jesus gründete keine Partei, suchte nie Popularität bei den Massen, schrieb kein Buch, reiste nie ausser Landes, machte keine Reklame für seine Veranstaltungen, suchte keinen Bund mit einflussreichen Machthabern, wurde verachtet und schlussendlich schändlich hingerichtet. Seine letzten Freunde liessen ihn am Ende seines Lebens alle im Stich. Diese hatten ihrerseits weder eine Ahnung, wie es mit ihrem Leben weitergehen sollte, noch ob und wie sie die neue Lehre von Jesus Christus verbreiten sollten.

Doch Gott selbst griff ein

Er liess seinen einzigen Sohn aus den Toten auferstehen. Und Jesus besuchte seine am Boden zerstörten Jünger und stärkte mit seiner Gegenwart. Und einige Wochen später sandte er seinen Heiligen Geist in die Herzen aller, die diesen Jesus um Vergebung ihrer Schuld anriefen. Und es passierten Wunder über Wunder, die wir in der Bibel nachlesen können. Die gute Nachricht von Jesus entfaltete eine gewaltige Kraft in den Herzen der Menschen. Jeder, der die Realität des Herrn im Herzen erlebte, wurde zu einem Zeugen dieser Erfahrung. Überall begannen Menschen zu erzählen, was sie mit Jesus erlebten und Jesus selbst bestätigte diese Zeugnisse in den Herzen der Zuhörer und mit Zeichen und Wundern.

Trotz Widerstand …

Das hat natürlich vielen Menschen missfallen. Von Anfang an wurde diese gute Nachricht bekämpft. Doch je mehr sie bekämpft wurde, umso mehr verbreitete sie sich. Denn die Botschaft von Jesus Christus ist eine Gotteskraft. Sie lässt sich nicht eingrenzen. Sie können im Neuen Testament, in der Apostelgeschichte, nachlesen, wie sich der Widerstand gegen die Evangeliumsverbreitung formierte: Von ausserhalb der Gemeinde mit Drohungen und Verfolgungen und von innerhalb der Gemeinde mit Irrlehren, Streit und Sünde. Doch Gott geht weiter und seine Botschaft überschreitet auch die dichtesten verschlossenen Grenzen, auch in der Welt des Islams.

…Grenzen überwindend

In Pakistan lebte eine moslemische Frau, die beim Studium des Koran fasziniert von Isa war (moslemische Bezeichnung für Jesus). In einer Nacht erscheint ihr Jesus Christus in einer Vision. Er spricht zu ihr und sagt: «Gehe in die Nachbarstadt und suche diesen Mann – dabei wurde ihr das Bild eines Mannes gezeigt – der wird dir eine Bibel geben.» Am nächsten Tag ging sie in die Nachbarstadt und fand genau diesen Mann, er war ein Mitglied der Heilsarmee und gab ihr tatsächlich eine Bibel. Dadurch kam sie zum Glauben an Jesus Christus und wurde dann von ihrer eigenen Familie mit dem Tode bedroht. Sie musste fliehen und lebt heute als Missionarin für Jesus Christus und spricht von ihren wunderbaren Erfahrungen mit Gott.

In dieser Botschaft von Jesus steckt nach wie vor sprengstoffartige Kraft, nämlich die Kraft der Auferstehung. Mit dieser Kraft dürfen alle rechnen, die an Jesus glauben. Gott will sie mit dieser Kraft segnen.

Zum Thema:
Wenn Muslime anders Christen werden

Datum: 27.05.2013
Autor: Dick Leuvenink
Quelle: FEG Basel

Adventskalender

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service