Die Quelle der Liebesfähigkeit entdecken

Ich liebe Dich!

Zoom
Dieser Satz ist wohl in fast allen Sprachen der bekannteste. Davon wird gesungen und gesprochen durch alle Generationen und Kulturen hindurch. Das war früher so, das ist heute so und das wird auch morgen so sein.

Ich liebe Dich – um dieses Thema herum gibt es die wunderbarsten Geschichten, aber gleichzeitig auch die dramatischten Zerstörungen. Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum das eigentlich so ist?

Die Antwort ist einfach: Weil der Mensch keine beliebige Anhäufung von Zellen ist, sondern weil er einen Schöpfer hat, der ihn liebt. Gott hat etwas Wesentliches von ihm selbst in die Menschen hineingelegt: eben die Fähigkeit zu lieben und auf Liebe zu antworten. Und das Geschöpf fängt erst dann wirklich zu leben an, wenn es diese Liebe in seinem Leben entdeckt und beantwortet hat. Dann kommt die Dynamik hinein, die unser Leben lebenswert und erfüllt macht. Diese Kraft ist so stark, dass die Bibel einen krassen Vergleich macht und sagt: «Die Liebe ist stark wie der Tod!» Damit wird ausgesagt, dass die Liebe unwiderstehlich ist. Eine Triebkraft, die wirklich alles total verändern kann.

Liebe kann man sich nicht selber geben

Doch nun ist die Frage: Wie empfange ich im Leben dieses wunderbare Geschenk? Liebe entsteht in der Begegnung – durch das Geschenk eines liebenden Gegenübers. Genau das war der Auftrag, den der himmlische Vater seinem Sohn Jesus Christus gab: Gehe zu den Menschen auf die Erde und bringe ihnen diese Liebe, meine Liebe. So ist es geschehen. Liebe ist eine Person geworden, Liebe ist ein Mensch geworden. Jesus Christus hat uns das Herz Gottes gebracht – die Vergebung durch seinen Tod am Kreuz; das neue Leben durch seine Auferstehung aus dem Grab und die neue Kraft durch seinen Geist. Er brachte nicht einfach eine tolle Botschaft, sondern die Realität des Herzens Gottes – und das kann jeder Mensch heute erleben. Wenn wir Jesus begegnen, dann begegnen wir der Liebe in Person. Dann wird unser Herz verändert, und es gibt eine neue Triebkraft: Gottes Liebe in uns!

Kind werden statt Knecht

Bevor Jesus auf die Erde kam, war die Triebkraft des religiösen Menschen das Gesetz Gottes, nach dem Motto: Tue das und du wirst leben! Er wurde beherrscht von einem starken Leistungsdruck. Die Aufforderungen Gottes «Du sollst…» und «Du sollst nicht…» bestimmten sein Leben. Jesus kommt, um das Gesetz zu erfüllen und den Druck von unseren Schultern zu nehmen. Er löst den Druck des Gesetzes mit seiner Liebe ab. Wörtlich sagt die Bibel: Die Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes! Aus dem: «Du sollst» wird ein «Du bist». Und zwar: Du bist erlöst, mein Kind, gerettet und neugeboren. Du hast ein neues Herz, gefüllt mit Liebe – du bekommst mein Herz geschenkt. Du stehst in einer neuen Beziehung zu deinem himmlischen Vater – du bist nicht mehr Knecht, sondern Kind Gottes! Du wirst gefüllt mit seinem Geist und dieser in dir wohnende Geist verändert dein Leben und macht dich zu einem wahren Zeugen der Liebe und Güte Gottes. So haben wir Anteil am Wesen Gottes, an seiner Kraft und an seiner grenzenlosen Liebe.

Zum Thema:
Erfahrungsbericht: «Gottes Liebe und Kraft sind grenzenlos!»
Wie kann ich Gott finden?

Datum: 23.05.2013
Autor: Dick Leuvenink
Quelle: FEG Basel

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Erstaunliche Fakten
Dass Jesus ausgerechnet in Bethlehem geboren ist, scheint für viele Menschen nicht von grosser Bedeutung. Doch beschäftigt man sich damit, wirft die...
Sie ermutigen auch uns
Jährlich publiziert das Bibel-Portal «YouVersion» eine Liste mit den Versen, die in bestimmten Ländern am meisten weitergeleitet werden – etwa in...
«Der Ameisenhaufen»
Gott als schwaches Baby, geboren in einem Stall? Genau genommen klingt das, was wir an Weihnachten feiern, ziemlich surreal. Warum es trotzdem so...
Hope to the World
Livenet präsentiert in der Adventszeit 2017 die Serie «Hope to the World» mit 24 starken, ermutigenden Predigten. Die Bibel vergleicht uns Menschen...

Werbung

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service