Nationalratswahlen 2011

Martin Geiser (BL)

Am 23. Oktober 2011 werden National- und Ständerat neu gewählt. In einer Livenet-Umfrage gehen Kandidatinnen und Kandidaten auf acht Fragen ein und sagen, was sie motiviert und was sie – sollten sie gewählt werden – in Bern verändern möchten.

Zoom
Martin Geiser
Zur Person

Name, Vorname: Geiser, Martin
Partei, Kanton: EVP, BL    
Alter: 47 Jahre
Zivilstand, Kinder: verheiratet, 3 Teenager
Wohnort: Gelterkinden
Beruf, heutige Funktion: Chemiker (Dr. chem), QA Manager; Landrat
bisherige Ämter: Gemeindekommission, Geschäftsprüfungskommission,
Kirchenzugehörigkeit: Evang.-Methodistische Kirche
Hobbys: Familie, Sport (Joggen, Fahrradfahren, Biken, Billard)
Homepage: keine

Meinungen und Positionen

In welchem Sinn motiviert Sie der Glaube an Jesus Christus zum politischen Handeln?


Kann man an Jesus glauben und nicht politisch handeln???

Welche Eigenschaften unseres Gemeinwesens, der Eidgenossenschaft, möchten Sie als Politiker aus christlicher Überzeugung stärken?


Familie stärken

Was ist zu tun, damit die Sozialwerke saniert werden können?

z.B. Erbschaftssteuer einführen; Initiative ist am laufen.

Was muss getan werden, damit die Schweiz einen sauberen Finanzplatz hat?

Klare Regeln auch für die Banken. Klare Offenlegung der Konten.

Was muss getan werden, um die Jugend vor Süchten aller Art zu schützen (von der Inernetsucht bis zum Rauschtrinken)?

Bessere Aufklärung in der Schule; Suchtbetroffene in die Schule einladen.

Was muss getan werden, damit die Stromversorgung der Schweiz sicher bleibt?

Klarer Ausstieg aus der Atomenergie und Wechsel zu den Alternativenergien. Aufzeigen wie viel jeder Einzelne sparen kann. 2000 Watt Gesellschaft anstreben.

Was möchten Sie als Parlamentsmitglied in Bern verändern?


Die Schärfe der Diskussionen aufweichen. Familie stärken. Als Mittepolitiker Hand zu Kompromissen bieten.

Wie würde Jesus, wenn er als Wanderprediger heute ins Bundeshaus käme, auftreten – und was ansprechen? 


Er würde in der Wandelhalle beten und für Gespräche bereit sein. Er würde auf Nachfrage einiges in Frage stellen, sicherlich auch solches, was uns alle überraschen würde.

Weitere Wahlportraits

Webseite:
EVP

Datum: 10.10.2011
Quelle: Livenet.ch

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Gottesdienst von aussen gesehen
Ein atheistischer Journalist besucht einen Gottesdienst, um darüber zu schreiben. Das kann ja nur schiefgehen, oder? Fehlanzeige. Andreas Thamm war...
Trotz drohender Klagen
Über eine Million katholische und evangelische Christen füllten am vergangenen Wochenende die Strassen von 16 ecuadorianischen Städten. Gemeinsam...
Er macht trotzdem weiter
Am 10. Oktober wurde Pastor Bill Wilson, Gründer und Leiter des weltweit bekannten New Yorker Werks «Metro World Child», in Syrien durch eine Kugel...
Erfolg vs. Versagen
Erfolg ist in unserer Gesellschaft ein wichtiger Faktor. Doch was, wenn dieser Erfolg nur auf Schein und Betrug gegründet ist? Und wenn mit einem Mal...

Werbung

RATGEBER

Gewalt in Beziehungen Das sind die Warnzeichen
Gewalt in Partnerschaften geht schon dort los, wo die «grosse Liebe» plötzlich verbal angreift und...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service