Gratishilfe für die Region Sursee

Chrischona Sursee startet Hilfsangebot «tatsach»

Ab sofort können Menschen aus der Region Sursee kostenlose Hilfe in Anspruch nehmen. Das Angebot «tatsach» wurde von der Chrischona-Gemeinde Sursee ins Leben gerufen und mit einer öffentlichen Veloputz-Aktion gestartet.

Zoom
tatsach – Die Gratishilfe für die Region Sursee.
Den Garten auf Vordermann bringen, die Kinder hüten oder den Wocheneinkauf erledigen: Wer bei solchen oder ähnlichen Arbeiten Hilfe benötigt, kann bei «tatsach» Hilfe beantragen. Das Hilfsangebot arbeitet dabei kostenlos, unkompliziert und unverbindlich. Möglich wird dies dank freiwilligen Helfern, welche sich bereiterklären, für «tatsach» ehrenamtliche Einsätze zu leisten.

Nächstenliebe, die praktisch wird

Bereits im Juni 2013 lancierte die Chrischona-Gemeinde Sursee unter dem Label «Aktion Gratishilfe» ein ähnliches Angebot – damals allerdings beschränkt auf zwei Wochen. Rund 20 Helfer waren insgesamt 60 Stunden im Einsatz. Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen hat sich Chrischona Sursee nun dazu entschieden, mit «tatsach» ein zeitlich unbegrenztes Angebot zu starten.

«Wir wollen nicht nur über Nächstenliebe sprechen, sondern sie ganz praktisch umsetzen», erklärt David Sommerhalder, Mitglied des Organisationsteams von «tatsach». Wer Hilfe benötigt, solle diese bekommen – und zwar bedingungslos. «Wir glauben, dass jeder Mensch liebenswert ist. Und das möchten wir gerne ganz praktisch erfahrbar machen.»

Zoom
Bei der Veloputz-Aktion auf den Strassen in Sursee.
Diese Aktion begeistert auch Dr. Peter Gloor, Leiter Chrischona Schweiz: «tatsach ist ein gutes Beispiel dafür, wie Chrischona Menschen dient. Ganz im Sinne unseres Auftrags: Jesus erleben. Menschen fördern. Dem Nächsten dienen.»

Kostenlose Veloputz-Aktion

Zum Auftakt des Angebots putzte das «tatsach»-Team mitten in Sursee einen Nachmittag lang kostenlos Velos von Passanten und informierte bei Kaffee und Kuchen über das neue Angebot. «Dass unsere Hilfe tatsächlich nichts kostet, mussten wir oft zwei- bis dreimal erklären», so Sommerhalder. «Bedingungslose Hilfe, wie wir sie anbieten, scheint für viele etwas Unbekanntes zu sein.» Die Rückmeldungen würden aber zeigen, dass eine grosse Nachfrage nach solcher Unterstützung bestehe. Finanziert wurde «tatsach» mit einem Crowdfunding. Dabei kamen rund 10'000 Franken zusammen, die für den Aufbau der Koordinationsplattform, für das Marketing und weitere administrative Ausgaben gebraucht werden.

Hilfe bei «tatsach» anfordern: Tel. 077 442 52 08 (Mo-Fr, jeweils 14.00-17.00 Uhr) oder www.tatsach.ch

Zum Thema:
Dossier: Kreative Evangelisation
Provokative Evangelisation: Gratis-Einkauf in der Migros
Strasseneinsatz: Wenn alles «schon bezahlt!» ist

Datum: 04.12.2014
Autor: Markus Dörr
Quelle: Chrischona International 2014

Publireportage

Forum christlicher Führungskräfte
Beitrag Livenet Publireportage Sieger reden übers Verlieren Verantwortungsträger aus der ganzen Schweiz treffen sich am 9. und 10. März 2018 in Fribourg.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hoffnungsbarometer von «swissfuture»
Jahrelang wurde mit dem Sorgenbarometer der Gefühlspuls der Schweizer Bevölkerung gemessen, doch fürs Jahr 2018 ist bereits zum siebten Mal der...
Gelebte Versöhnung
20 Jahre prangte ein Hakenkreuz auf seiner Brust. Im letzten Jahr kam Michael Kent in die Schlagzeilen, als er sich alle rassistischen Symbole...
Vernetzung von Gleichgesinnten
 Theologisch konservative Blogger haben sich vernetzt. Sie haben eine zielgruppenorientierte Blogplattform für «Evangelikale, Liberale,...
Krawalle an Silvester
Polizisten und Feuerwehrleute wurden in der Neujahrsnacht vielerorts mit Raketen beschossen und angegriffen. Die Christliche Polizeivereinigung...

Werbung

RATGEBER

Gute Vorsätze ... «Mehr Zeit für die Familie» - Aber wie?
Mehr als jeder Zweite möchte im neuen Jahr mehr Zeit für die Familie haben. Doch wie wird aus...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

Kursbeginn im Februar 2018 in Zürich und Bern, jetzt anmelden!

Livenet Service