Walk for Freedom
Sie sind schwarz gekleidet, tragen hohe Schuhe und Schirme. Schweigend laufen 180 Frauen in einer Reihe durch die Konstanzer Innenstadt und setzen damit ein Zeichen gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution.
China fürchtet sich vor Christen
«Während in Europa die Angst vor einer Islamisierung zunimmt, fürchtet sich Chinas Regierung vor einer zunehmenden Christianisierung des Landes.» Die Tagesschau von Fernsehen SRF leitete mit dieser Aussage einen bemerkenswerten Beitrag ein.
Brisantes ChristNet-Forum
Mitten in der heissen Phase der Flüchtlingswellen und Flüchtlingspolitik schaffte es das Netzwerk «ChristNet», ein Podium auf die Beine zu bringen, an dem auch ein Flüchtling teilnahm.
Kim Davis
Die Standesbeamtin im kleinen Bezirk Rowan County im amerikanischen Bundesstaat Kentucky rüttelt mit ihrem Beispiel auf. Ihre Weigerung, trotz Anordnung des Obersten Gerichts Trauscheine an gleichgeschlechtliche Paare abzugeben, macht Schlagzeilen.
Was kann denn ich dafür?
Viele Persönlichkeiten aus der Bibel sind uns bekannt. Wer weiss nichts von Noah, Abraham, Ruth, David, Maria, Jesus oder Petrus? Es gibt aber auch eindrückliche Lebensberichte, die ziemlich unbekannt sind – zum Beispiel jene von Mefi-Boschet.
Fördern und fordern
Gibt es etwas Schöneres, als in einem fremden Land überraschend willkommen geheissen und in eine Familie aufgenommen zu werden? Kann man daraus Schlüsse auf die Flüchtlingswelle und unsere Reaktionen darauf ziehen?
Die Ashley-Madison-Liste
Ashley Madison ist eine Seitensprungagentur, die im Internet wirbt. Vergangene Woche hatten sich Hacker Zugang zur Webseite verschafft und die Nutzerdaten im Netz veröffentlicht. 33 Millionen Mal wird damit Sünde ans Licht geholt. Mit welchen Folgen?
Nachdenklicher Rückblick
Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass Westafrika von einer Ebolafieber-Epidemie heimgesucht wurde. Arzt und Christ Dr. Kent Brantly half in Liberia, steckte sich selbst mit Ebola an und überlebte. Heute sagt er: «Ich würde wieder gehen.»
Er überlebte Auschwitz
Einst überlebte Branko Lustig sowohl das Todeslager in Auschwitz wie auch jenes in Bergen-Belsen. Später machte er in Hollywood Karriere – unter anderem produzierte er «Schindlers Liste». Den dafür erhaltenen Oscar schenkt er nun dem Holocaustmuseum.
Umfrage im Sexgewerbe
Eine freiwillige Umfrage unter Schweizer Bordellen legt nahe, dass im Sexgewerbe alles mit rechten Dingen abläuft. Experten setzen allerdings dicke Fragezeichen hinter die Rückmeldungen der Betreiber.

RATGEBER

Für eine besondere Adventszeit Neue Weihnachts-Traditionen einführen
Plätzchen backen, Geschenke basteln, auf den Weihnachtsmarkt gehen – das sind sicher nette Rituale...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Videoreihe Salz und Licht Stephan Maag Buch: Ungezähmt und mehr: http://www.xn--ungezhmt-4za....

Livenet Service