Kanada

25'000 Teilnehmer beim «Marsch für das Leben»

Zoom
Am «March for Life» in Ottawa nahmen rund 25'000 Personen teil.
Rund 25'000 Personen haben an Christi Himmelfahrt (14. Mai 2015) an einem «Marsch für das Leben» in der kanadischen Hauptstadt Ottawa teilgenommen. Vor dem Parlament forderten sie einen besseren Schutz des Lebens.

An der Demonstration beteiligten sich unter anderen zwei Kardinäle und zahlreiche katholische Bischöfe, berichtet die evangelische Nachrichtenagentur idea. Der Erzbischof von Toronto, Kardinal Thomas Collins, sagte, das Gebot «Du sollst nicht töten» fordere zum «Respekt vor dem Leben jedes Menschen von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod» auf.

«Schweigen im Angesicht des Bösen ist selbst böse»

Der US-Autor und Biograf des Theologen Dietrich Bonhoeffer (1906–1945), Eric Metaxas), zitierte in seiner Rede den deutschen Widerstandskämpfer: «Schweigen im Angesicht des Bösen ist selbst böse.» Der «Marsch für das Leben» war zwei Lebensrechtlerinnen gewidmet, die im Gefängnis sitzen, weil sie Frauen geraten hatten, keine Abtreibung vornehmen zu lassen. Eine von ihnen, Linda Gibbons, war sieben Wochen in Untersuchungshaft. Am Tag nach dem Marsch wurde sie von einem Gericht freigesprochen. Sechs Abtreibungsaktivistinnen versuchten, die Demonstrationen mit entblösstem Oberkörper zu stören, wurden von der Polizei jedoch rasch entfernt.

Marsch für das Leben auch in Deutschland und der Schweiz

Auch in Deutschland und der Schweiz gibt es jährlich einen Marsch für das Leben. Der nächste findet am 19. September in Berlin und in Zürich statt.

Webseiten:
Marsch fürs Läbe Schweiz
Marsch für das Leben Deutschland

Zum Thema:
Ein grosses Fest des Lebens: Marsch fürs Läbe: Auch Behinderte gehören zu uns!
Das Leben – ein Geschenk: «Ich habe meine Abtreibung überlebt»
Heilung nach Abtreibung: «Ich wäre heute Mutter eines grossartigen Kindes»

Schweizer Studie zeigt: Pränatale Tests bedeuten für 9 von 10 «Trisomie 21»-Kinder den Tod

Datum: 18.05.2015
Quelle: Livenet / idea

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

STH Basel
Wie lassen sich diese drei Begriffe «bibelorientiert – universitär – für Kirche und Gemeinde» vereinen? Am besten, Du kommst vorbei und machst Dir selber ein Bild davon.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mutige Frauen
Im Nahen Osten gibt es überall Untergrundgemeinden – doch wer sind ihre Leiter? Mehr und mehr Frauen leiten solche Hausgemeinden, trotz Verfolgung...
Von Noah bis Maria
So säkularisiert Europa auch ist: biblische Vornamen oder deren Kurzformen sind weiterhin sehr populär. Besonders Jungennamen mit hebräischem...
Innovative Schulbildung
Jede Schule bereitet die Kinder auf ihr Leben vor. Die Schulkooperative in Thun orientiert sich dabei am Glauben an Gott und arbeitet eng mit den...
J. Sacks und die Wir-Chance
Rabbi Jonathan Sacks malt das Bild einer Welt, die sich immer schneller verändert. Er referiert über Angst vor Spaltungen und Extremismus. Trotzdem...

Werbung

RATGEBER

Tipps, die Jahrtausende überdauert haben Wie wahre Liebe gelingen kann
Zeitschriften sind voll mit allen möglichen Ratgebern für eine glückliche Beziehung. Wir haben...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

7.9.2018 - 24.3.2019 in Biel/Bienne

Livenet Service