Kirchen in Österreich: Verfehlungen in Nazi-Zeit

Die evangelischen Kirchen in Österreich haben sich zu ihren Verstrickungen in «der dunklen Zeit des Nationalsozialismus» bekannt.

«Wir sind als Kirchen in die Irre gegangen», heisst es in einer in Wien veröffentlichten Stellungnahme. Darin betonen die Kirchen, dass sie vor allem gegenüber jüdischen Mitbürgern Schuld auf sich geladen hätten.

Auch in der Gegenwart gelte es wachsam zu sein, wenn Menschen ausgegrenzt und zu Opfern gemacht werden. Die Stellungnahme «Zukunft braucht Erinnerung» wurde zum Gedenken an den sogenannten Anschluss Österreichs vor 70 Jahren veröffentlicht. Die Annexion der Republik Österreich durch das nationalsozialistische Deutsche Reich erfolgte am 12. März 1938.

Die Kirchen sprechen sich für «ein umfassendes Erinnern ohne ideologische Schuldzuweisungen» aus. Das Gedenken müsse alle Opfer von Nationalsozialismus und Krieg einschliessen. Wissenschaftliche Aufarbeitung der Vergangenheit sei notwendig. Die Kirchen regen an, zusätzliche Gedenktafeln für alle Opfer von Nationalsozialismus und Krieg anzubringen.

Links zum Thema:
Erklärung des Ökumenischen Rats der Kirchen in Österreich zum Anschluss 1938 und der Nazi-Herrschaft
März 1938: Ein Zeitzeuge berichtet in der NZZ

Datum: 18.03.2008
Quelle: Epd

Publireportage

Bühne frei für Gott
39 Frei- und Landeskirchen haben sich zusammengeschlossen, um Gott professionell und zeitgemäß auf die große Bühne zu bringen. Drei Lebensgeschichten, verpackt in faszinierende Musicals, kombiniert mit Inputs von Life on Stage Redner Gabriel Häsler.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Global Outreach Day in Europa
Von Island bis Litauen und von Norwegen bis Italien. Der weltweite Evangelisationstag «Global Outreach Day» hat Christen in Bewegung gesetzt, um...
Knall in der Unesco
In etwas mehr als einem Jahr, auf den 31. Dezember 2018, treten die USA aus der Unesco aus. Nun hat auch Israel den Abgang angekündigt. Die UN- und...
Missionar im Taxi
Nachdem Kenneth Drayton Gottes Stimme ganz klar hört, wird er Taxi-Fahrer in New York City. Und seither hat er schon vielen Mitfahrern helfen können...
Eine besondere Taufe
Zwanzig Iraner liessen sich vor wenigen Tagen taufen – klingt nicht sehr spektakulär. Doch es ist etwas ganz Besonderes, wenn man bedenkt, dass sie...

Werbung

Kommentar

Zwischen Schock und Chance: Deutschland hat gewählt
In Deutschland wurde gewählt. Dabei geschah das, was die Prognosen vorher andeuteten: Die CDU blieb...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

20.+21. Oktober | 8 - 18 Uhr | Livenet-Büro
27.-29.10.2017 | Eulachhallen, Winterthur
Samstag, 28.10.2017 in Zofingen

Livenet Service