Entweihte Kirche zurückgewonnen
Die Christen der Bethel-Gemeinde in einem entlegenen Dorf bei Davanagere im Herzen des südindischen Bundesstaats Karnataka können in ihrer Kirche wieder Gottesdienst feiern. Die Kirche, vor drei Jahren errichtet, war am Sonntag 2. März während ...
Die chinesischen Behörden scheinen bestrebt, Christen genauso im Blick zu behalten wie SARS. In Anshan in der nordöstlichen Provinz Liaoning wurden kürzlich 40 Personen während eines Gottesdienstes verhaftet und polizeilich registriert. Der ...
In Bangladesh nimmt der Druck auf Christen zu. Vor einer Woche wurde ein bengalischer Evangelist entführt. Er konnte kurz darauf mit gefesselten Händen ins nächstgelegene Dorf fliehen. Sie hatten bei seinem Bruder ein hohes Lösegeld gefordert und ...
Die Unruhen und das Sterben in der Demokratischen Republik Kongo, dem ehemaligen Zaire, halten an. Das christliche Flugunternehmen MAF (Mission Aviation Fellowship) hat rund 1700 Personen aus dem Bürgerkriegsgebiet ausgeflogen. Das berichtet der ...
China
Bereits rüstet sich Peking für die Olympischen Sommerspiele 2008. Ob Menschenrechtsverletzungen eine olympische Disziplin werden? Fünf Jahre vor dem Spektakel werden die römisch-katholische Kirche und evangelische Hauskirchen im Reich der Mitte ...
Khartum. Sechs Wochen nach seiner Inhaftierung durch die sudanesische Polizei wurde Pfarrer Samuel Dobai Amum wieder freigelassen. Zuvor hatte das Gericht die volle Kaufsumme für das Grundstück erhalten, auf dem seine anglikanische Gemeinde seit ...
Kaum ein anderer Staat der Erde ist in so viele unterschiedliche Volksstämme, Kulturen und Sprachgruppen zersplittert wie Papua-Neuguinea. Die Zahl einheimischer Sprachen wird mit rund 740 angegeben, das sind mehr als 11 Prozent aller lebenden ...
Mexico
In Mexiko leben gegen 300 Indianerstämme, über 12 Millionen Menschen. Einige Stämme sind völlig unerforscht; zu ihren Dörfern führen keine Strassen. Manche Indianer leben nicht mehr als 5-6 Fahrstunden von der grössten Stadt der Welt, von Mexiko ...
Dhaka. In Bangladesch wurde Hridoy Roy von beauftragten Berufsmördern umgebracht. Hridoy Roy wird als erster Märtyrer Bangladeschs bezeichnet. Zuvor war er bedroht worden und man warnte ihn, dass er den Jesus-Film nicht mehr zeigen soll. Dennoch ...
Die USA haben den politischen Druck auf die Führung im Iran erhöht. Letzte Woche brach Washington Gespräche mit Teheran ab. Der Grund: Vor und nach den Bombenanschlägen von Riad am 12. Mai hörten die Geheimdienste Telefonate ab, welche ...

Kommentar

Missbrauch in Kirchen: Heikles Thema prominent behandeln!
Der Weinstein-Skandal im Oktober 2017 hat zur Folge, dass sich viele Opfer von sexuellem Missbrauch...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

HEUTE

Video-Input mit Jonas aus dem OpenHouse4Cities in Zofingen. http://openhouse4cities.com/ «Aber...

Livenet Service