Wussten Sie, dass...

... Syrien im letzten Jahrhundert zu Ägypten gehört hatte?

Die Gemeinden in Syrien wachsen, unter anderem weil sich Muslime vermehrt für den christlichen Glauben interessieren. Vor dem Aufkommen des Islam war Syrien christlich geprägt. So ist zum Beispiel Damaskus 61 Mal in der Bibel erwähnt und Paulus wurde auf dem Weg zur Gemeinde in Damaskus von Gott persönlich berufen. Wussten Sie, …

Zoom
Dorf in Syrien
... dass vor weniger als 100 Jahren nur 1,5 Millionen Menschen in Syrien lebten?

In Syrien wuchs die Bevölkerung in den vergangenen hundert Jahren erheblich. Nach dem ersten Weltkrieg lebten nur etwas über 1,5 Millionen Menschen in Syrien. Im Jahr 2010 wurden rund 21 Millionen Einwohner errechnet. Also rund 14mal mehr. Dazu die Schweiz als Vergleich: anno 1900 lebten rund 3,3 Millionen Menschen in der Eidgenossenschaft. 2012 waren es acht Millionen. Bei der Eidgenossenschaft ist der Bereichszeitraum zwanzig Jahre länger, doch die Bevölkerung wuchs «nur» um das 2,4fache.

… dass Syrien ein biblisches Land ist?

Saulus wurde auf dem Weg nach Damaskus von Gott persönlich berufen, wie im neunten Kapitel der Apostelgeschichte beschrieben wird. Verschiedene Ereignisse aus dem Buch der Bücher ereigneten sich im heutigen Syrien; Syrien ist im Neuen Testament mehrfach erwähnt und die heutige Stadt Damaskus kommt im Alten und Neuen Testament 61mal vor.

... dass Syrien in der geschichtlichen Neuzeit Teil von Ägypten war?

Tatsächlich schlossen sich Ägypten und Syrien 1958 zur Vereinigten Arabischen Republik zusammen. Ziel des ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser war ein Zusammenschluss der arabischen Länder um den amerikanischen, britischen und französischen Einfluss in der Region zurückzudrängen. 1961 trat Syrien und das damalige Nordjemen aus, womit das Konstrukt Geschichte wurde.

... zwei römische Kaiser aus Syrien stammten?

Philippus Arabs, manchmal auch Philippus I. genannt, war ebenso römischer Kaiser wie Elagabal. Beide waren syrischer Herkunft.

... dass in Syrien gleich mehrere christliche Minderheiten leben?

Bis zur Islamisierung im 7. Jahrhundert war Syrien eine christliche Nation. Zu der Vielfalt gehören unter anderem die Syrisch-orthodoxe Kirche, die Byzantinisch-orthodoxe Kirche, die Armenisch-apostolische Kirche, die Assyrische Kirche, die Lateinische Kirche, die Chaldäisch-katholische Kirche und weitere Konfessionen. Auch freikirchlich gesinnte Gemeinden sind in Syrien daheim. Als grösste Kirche gilt die melkitische griechisch-katholische Kirche. Manche der Konfessionen entstanden durch Abspaltungen wegen theologischen Differenzen. In den letzten Jahren war zu beobachten, wie verschiedene Gemeinschaften aufgrund des Drucks durch die Kriegswirren Schritte aufeinander zu machten.

… dass Syrien über wachsende Gemeinden verfügt?

Verschiedentlich war von Gemeindeleitern aus Syrien zu hören, dass ihre Gemeinden stets voll sind, obschon viele Christen weggezogen sind. Oft handelt es sich um Muslime, die zu den Gottesdiensten erscheinen und mehr über den christlichen Glauben wissen wollen (Livenet berichtete).

… Teile der Bibel in 15 Sprachen Syriens übersetzt worden sind?

Syrien zählt rund 23 Millionen Einwohner, die nicht weniger als 22 Sprachen sprechen; in Syrien wird also nicht einzig arabisch gesprochen. Laut den Bibelübersetzern von «Wycliffe» ist das Buch der Bücher in 6 Sprachen komplett übersetzt, das Neue Testament in 6 weiteren Sprachen und Teile der Bibel sind in zusätzlichen 3 Sprachen erhältlich – alles in allem also in 15 Sprachen, also rund zwei Dritteln der existierenden Sprachen.

Zum Thema:
Wussten Sie, dass … Äthiopien 13 Monate kennt und die Bundeslade beheimatet?
Wussten Sie, dass … im Iran einer der grössten christlichen Aufbrüche geschieht?
Wussten Sie, dass … die Heilsarmee auch in Mali vertreten ist?

Datum: 27.08.2017
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Adventskalender

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Israel-Erklärung
Dass US-Präsident Trump Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkennt, ist den meisten deutschen Medien ein Dorn im Auge. Allerdings werden in der...
Moldawien
Dreieinhalb Flugstunden liegt die moldawische Hauptstadt Chisinau von uns entfernt. Doch das Leben in dem ehemals kommunistischen Land ist mit...
«Besitzverhältnisse ungeklärt»
Es hätte etwas «Einmaliges» für das Bibelhaus in Frankfurt am Main werden sollen. Jetzt wurde die geplante Ausstellung der Qumran-Schriftrollen für...
Bricht jetzt das Chaos aus?
Der 6. Dezember 2017 geht in die Weltgeschichte ein. US-Präsident Donald Trump macht ein Wahlversprechen wahr und anerkennt Jerusalem als Hauptstadt...

Werbung

Kommentar

Widersprüche in den Medien: Man darf «islamischer Terror» sagen
In einem Kommentar geht der islamische Buchautor Hamed Abdel-Samad auf die widersprüchliche...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

Livenet Service