Bereits 1'600 Entscheidungen

«ReviveTX»: 50 Tage lang Strassenevangelisation

Texas' Christen gehen 50 Tage lang auf die Strasse – doch nicht zum Demonstrieren, sondern zum Evangelisieren. Die Ergebnisse sind ermutigend: Schon 1'600 Personen haben sich seit Ostern für Jesus entschieden. Die Aktion läuft noch bis Pfingsten.

Zoom
Christ betet für Mann auf Strasse in Texas
Von Ostern bis Pfingsten läuft eine besondere Aktion im Norden von Texas: Über 350 Gemeinden haben sich unter dem Namen «ReviveTX» zusammengetan, um morgens, nachmittags und abends auf die Strasse zu gehen und jedem Interessierten von Jesus zu erzählen. Jeweils am Abend findet an zehn Punkten der Dallas-Fort Worth-Gegend ein Lobpreisgottesdienst statt, zu dem insbesondere diejenigen eingeladen werden, die tagsüber eine Entscheidung für Jesus getroffen haben.

Apostelgeschichte ganz aktuell

Bevor die Teams auf die Strasse gehen, werden sie eine halbe Stunde lang geschult. Und dann geht es in Fast-Food-Restaurants, in Geschäfte, auf Football-Felder und sogar in öffentliche Schulen, um den Menschen von Jesus zu erzählen. Auf diese Weise haben seit Ostern bereits 1'600 Personen ihr Leben Jesus Christus übergeben. Für Kyle Martin, Gründer der Organisation «Time to Revive», die hinter der Aktion steht, ist dies letztlich das Ausleben der Apostelgeschichte. «Wir tun einfach das, was Jesus uns aufgefordert hat zu tun.»

Lieben, Zuhören, Erkennen und Reagieren

Ein Lebensstil, der für viele Christen der Region völlig neu ist, obwohl es genau das ist, was Gott von jedem möchte, so Martin. «Es ist wirklich total einfach, es sind vier Worte: liebe, höre zu, erkenne und reagiere. Wenn wir [die Menschen] so lieben, wie Christus sie liebt, dann hören wir zu. Wir erkennen es durch den Heiligen Geist und reagieren.» Die Reaktion: das Evangelium weiterzugeben. «Menschen beginnen wirklich zu glauben. Sie wurden von Christus verändert und jetzt wollen sie das Evangelium dort, wo sie sind, weitergeben.»

Bei den Abendgottesdiensten wird dann direkt der Kontakt zwischen neuen und reifen Christen hergestellt, damit die neuen im Glauben begleitet werden. So bleibt es nicht bei einer einmaligen Entscheidung, sondern die neuen Christen können im Glauben wachsen. Und auch diejenigen, die sie begleiten, reifen noch stärker in ihrem Glauben.

Zum Thema:
Mega-Evangelisation: Tausende finden bei «Harvest Crusade» neues Leben
City Fest in New York: Jesus auf dem Times Square
82'000 Besucher: Jesus statt «Dallas Cowboys» in Texas
Umfrage zur Weltanschauung: Mehrheit der US-Christen glaubt nicht an absolute Wahrheit der Bibel

Datum: 19.05.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / CBN

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Publireportage

Menschsein bedeutet, sich von Zeit zu Zeit auf Neues einlassen zu müssen. Für die einen ist das spannend, sie lieben das Abenteuer, das Entdecken und Auskundschaften. Für andere ist es eher anstrengend, sich auf Unbekanntes einzustellen.

Anzeige

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Humanitäre Krise in Ostafrika
In Ostafrika kämpfen 24 Millionen Menschen ums nackte Überleben. Jetzt hat Paul Healy, Mitarbeiter eines dort tätigen Hilfswerks, die Medien...
«Unerträgliche Zustände»
In der Grosstadt Ludhiana im Bundesstaat Punjab im Norden Indiens ist am 15. Juli Pastor Sultan Masih (50) erschossen worden, als er vor seiner...
Sudanesischer Pastor befreit
Das Beispiel des Pastors Abduraheem ermutigt. Durch die Unterschriftensammlung und eine Postkartenaktion gelang es, den Inhaftierten auf freien Fuss...
«Der Glaube hat Kraft»
Der Christ und Menschenrechtsanwalt Xu Zhiyong (44) wurde nach einer vierjährigen Haftstrafe am 15. Juli aus dem Gefängnis entlassen. Noch ist unklar...

Werbung

Kommentar

Hintergrundbericht in NZZ: Muslimische Asylbewerber schliessen sich Freikirchen an
Die NZZ am Sonntag brachte am 16.07. einen ausführlichen Hintergrundbericht zur Konversion von...

Adressen

CGS ECS ICS

Werbung

VERANSTALTUNGEN

SEA-Medientag - 1.9.2017 in Dübendorf